Ihm reicht es!

Mann nagelt totes Huhn mitsamt Wut-Schreiben an Scheiterhaufen

+
Ein totes Huhn hat Alexander Stark aus Ebersberg an diesen Holzstoß gehängt. Er will Hundebesitzer wachrütteln.

Ihm reicht’s! Alexander Stark aus Ebersberg hat am Egglburger See, wo er wohnt, dieses Schild an einem Holzstoß befestigt und daneben ein totes Tier gehängt. Was ihn dazu bewegte.

Ebersberg - „Schon wieder wurde ein Küken meiner Kinder vor ihren Augen von frei laufenden Hunden getötet“, schreibt er in seinem Appell an die Spaziergänger, ihre Hunde an die Leine zu nehmen.

Immer wieder kommt es auf der beliebten Strecke zwischen Langweiher und Egglburger See und auch am See selbst zu Zwischenfällen mit unangeleinten Hunden.

Machen Sie mit und stimmen ab

15 Hühner in drei Jahren verloren

Stark berichtet, dass er in den vergangenen drei Jahren etwa 15 Hühner und drei Enten auf diese Art und Weise verloren habe. Deswegen habe er zu dieser drastischen Maßnahme gegriffen. Seine Kinder, vier und sieben Jahre alt, müssten jedesmal mit ansehen, wie ihre Tiere getötet würden.

Lesen Sie auch: Mehrere Fälle gerissener Rehe - Jäger fordern: Hunde sollen außerhalb von Ortschaften an die Leine

Die allermeisten Hundebesitzer, so Stark, reagierten uneinsichtig. Oft müsse er sich sogar noch blöde anreden lassen. 

Auch interessant: Pärchen lässt Hund ohne Leine laufen, Urlauberin (31) mischt sich ein - und kassiert Schläge

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Schwerer Unfall: Fahrer wird aus Kleintransporter geschleudert – Wagen brennt völlig aus
Schwerer Unfall: Fahrer wird aus Kleintransporter geschleudert – Wagen brennt völlig aus
Mann stürzt mit E-Bike auf steiler Straße – Retter können nichts mehr für ihn tun
Mann stürzt mit E-Bike auf steiler Straße – Retter können nichts mehr für ihn tun
Hagel zerstört künstlerisch wertvolle Kirchenfenster
Hagel zerstört künstlerisch wertvolle Kirchenfenster
Paar schafft es nicht mehr allein vom Berg: Bergwacht rettet überforderte Urlauber aus Wolken
Paar schafft es nicht mehr allein vom Berg: Bergwacht rettet überforderte Urlauber aus Wolken

Kommentare