1. tz
  2. München
  3. Region

Katzen-Quäler zerteilt Tier bei lebendigem Leib - Gliedmaßen auf Spielplatz verteilt

Erstellt:

Von: Josef Ametsbichler

Kommentare

Eine Katze (Symbolbild)
Ein Tierquäler hat in Vaterstetten eine Katze grausam verstümmelt und getötet. © dpa

Ein schockierender Fall von Tierquälerei hat sich in Vaterstetten ereignet: Ein Unbekannter übersäte einen Spielplatz mit den Teilen einer getöteten Katze.

Vaterstetten - Eine grausige Entdeckung machten Passanten auf dem Abenteuerspielplatz in Vaterstetten: Am späten Samstagnachmittag, zwischen 18 und 19 Uhr, wurden einer vermutlich lebendigen Hauskatze durch einen bislang unbekannten Täter alle Extremitäten abgetrennt und diese dort auf dem Gelände verteilt. Das berichtet nun die Polizei Poing.

Katze in Vaterstetten zu Tode gequält: Gliedmaßen auf Spielplatz verteilt

Der Kopf der Katze wurde demnach auf der Schaukel entdeckt, während der Körper der Katze in der Wiese inmitten des Spielplatzes gelegen sei. Eine Pfote wurde unmittelbar neben dem Kadaver entdeckt. Die drei anderen Pfoten sowie der Schwanz des Tiers hat der unbekannte Tierverstümmler laut den Ermittlern ebenfalls abgetrennt - konnten bislang nicht gefunden werden.

Kurz vor der Entdeckung des toten Tiers habe die Besitzerin, die in der Nähe des Spielplatzes wohnt, ihre zweieinhalb Jahre alte Katze noch laufen sehen, so ein Inspektionssprecher auf EZ-Anfrage. Deshalb sei der Tatzeitraum genau einzugrenzen.

Vaterstetten: Katze wohl bei lebendigem Leib verstümmelt

Eine ehrenamtliche Ansprechpartnerin für Fundkatzen aus der Region habe den Beamten bestätigt, dass das Tier wohl bei lebendigem Leib verstümmelt wurde, das zeige sich an den Wunden. Der Kopf sei dem Tier offenbar eingeschlagen und mit einem scharfen Gegenstand abgetrennt worden.

Die Brutalität der Tat, gepaart mit der Inszenierung am Auffindeort macht auch hartgesottenen Polizisten zu schaffen. „Das haben wir noch nie gehabt“, so der Polizeisprecher am Telefon. „Wir hoffen, dass wir den finden.“ Juristisch handle es sich um einen Verstoß gegen das Tierschutzgesetz.

Katze in Vaterstetten getötet: Zeugenaufruf der Polizei

Zur Identität des Täters ist dem Erstbericht zufolge nichts bekannt. Daher sucht die Polizeiinspektion Poing nun dringend Zeugen, die zur Aufklärung des Falls beitragen können. Wer etwas beobachtet hat, kann sich an die Poinger Inspektion unter Telefonnummer (08121) 9917-0 oder jede andere Polizeidienststelle wenden.

Noch mehr aktuelle Nachrichten aus dem Landkreis Ebersberg finden Sie auf Merkur.de/Ebersberg.

Ebersberg-Newsletter: Alles aus Ihrer Region! Unser Ebersberg-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus der Region Ebersberg – inklusive aller Neuigkeiten zur Corona-Krise in Ihrer Gemeinde. Melden Sie sich hier an.

Auch interessant

Kommentare