Streit eskalierte

Fürchterliche Tat: Frau (34) ersticht ihren Partner (27) - während die drei Kinder in der Wohnung waren

In Petershausen ist am frühen Sonntagmorgen ein Streit eskaliert. Eine Frau griff dabei zu einem Küchenmesser und erstach ihren Lebensgefährten (27). Sie wurde verhaftet.

  • Eine Frau (34) gerät in Petershausen im Landkreis Dachau mit ihrem Freund (27) in Streit.
  • Sie greift zu einem Küchenmesser.
  • Im Verlauf des Streits ersticht sie ihren Lebensgefährten.

Update vom 25. November, 17 Uhr: Im Fall des Familienstreits, bei dem eine 34-jährige Frau in der Nacht zum Sonntag ihren 27-jährigen Lebensgefährten mit mehreren Messerstichen tödlich verletzt hatte, fand am Montag eine erste Vorführung vor dem Haftrichter statt. Die 34-Jährige äußerte sich dabei nicht zum Tathergang; die Spuren, welche die Kripo am Tatort sicherstellte, scheinen jedoch eindeutig zu sein: Der Richter ordnete wegen des Verdachts eines Tötungsdelikts Untersuchungshaft an, die die 34-Jährige nun im Frauengefängnis Aichach absitzen muss. 

Aufgrund des Schweigens der Angeklagten gibt es bislang keine Erkenntnisse darüber, was genau zu dem Streit zwischen den beiden Partnern geführt haben könnte. Wie ein Sprecher des Polizeipräsidiums Oberbayern Nord in Ingolstadt auf Nachfrage weiter erklärt, sei auch die Obduktion des 27-jährigen Opfers noch nicht abgeschlossen. Diese sowie die Auswertung des Blutes der mutmaßlichen Täterin könnte Aufschluss darüber geben, inwieweit das als Drogenkonsumenten bekannte Pärchen zum Tatzeitpunkt unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand. 

Die drei Kinder, die in der Tatnacht ebenfalls in der Wohnung der Familie in der Bahnhofstraße waren, sind weiter in der Obhut des Jugendamtes. Der 27-jährige war durch mehrere Messerstiche in den Oberkörper so schwer verletzt worden, dass er trotz Reanimationsmaßnahmen noch vor Ort verstarb. 

Bluttat in Petershausen: Frau ersticht Partner in gemeinsamer Wohnung

Update vom 24. November, 14.38 Uhr: Eine Frau tötete in Petershausen im Landkreis Dachau ihren Lebensgefährten. Das Paar, das in einer gemeinsamen Wohnung in der Bahnhofstraße in Petershausen lebte, ist in der Nacht von Samstag auf Sonntag in Streit geraten. Mit in der Wohnung waren auch drei Kinder. 

Wie es zu dem Streit kam, müssen die weiteren Ermittlungen nun ergeben, sagte Polizeisprecher Weigert. Die 34-Jährige werde vermutlich am Montag auf Antrag der Staatsanwaltschaft München II dem Haftrichter wegen des Verdachts eines Tötungsdelikts vorgeführt, so Weigert. Dann folgen die Vernehmungen der Tatverdächtigen. 

Frau tötet Freund in Petershausen: drei Kinder waren in der Wohnung

Wer den Notruf in der Nacht von Samstag auf Sonntag betätigte und wie die Verständigungskette zustande kam, dazu macht die Polizei derzeit aus ermittlungstechnischen Gründen keine Angaben. Die Obduktion des Leichnams soll in den nächsten Tagen erfolgen. Drei Kinder – ein Kleinkind und zwei Schulkinder – waren zur Tatzeit mit in der Wohnung, wie Polizeisprecher Weigert bestätigte. 

Das Jugendamt kümmerte sich um sie und gab sie in Obhut. Weigert bestätigte zudem, dass sowohl der 27-Jährige als auch die 34-Jährige als Drogenkonsumenten polizeibekannt waren. In Absprache mit der sachleitenden Staatsanwaltschaft München II übernahm das Fachkommissariat der Kripo Fürstenfeldbruck noch in der Nacht die Ermittlungen wegen des Verdachts eines Tötungsdelikts. 

Bis heute Mittag führte die Kriminalpolizei umfangreiche Spurensicherungsmaßnahmen am Tatort durch, um den genauen Ablauf des Geschehens zu rekonstruieren. Die Tatwaffe, ein Küchenmesser, wurde sichergestellt. Im Einsatz waren auch Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr Petershausen sowie der Rettungsdienst.

Petershausen (Landkreis Dachau): Frau (34) tötet Freund (27) bei Beziehungsstreit

Ursprungsmeldung vom 24. November, 13.31 Uhr

Petershausen - In der Nacht auf Sonntag, gegen 0.45 Uhr, gerieten eine 34-jährige Frau und ihr 27-jähriger Freund in der gemeinsamen Wohnung in Streit. Der Grund dafür ist noch unklar. 

Im Verlauf der Auseinandersetzung erstach die 34-Jährige den jungen Mann. Das teilte die Polizei mit. Kurz darauf trafen bereits die Rettungskräfte ein, sofort eingeleitete Reanimationsmaßnahmen blieben jedoch ohne Erfolg. Der Mann verstarb noch vor Ort. 

Streit in Petershausen eskaliert: Frau ersticht ihren Freund mit Küchenmesser

Einsatzkräfte der Polizeiinspektion Dachau nahmen die Tatverdächtige vorläufig fest. In Absprache mit der Staatsanwaltschaft München übernahm das Fachkommissariat der Kripo Fürstenfeldbruck noch in der Nacht die Ermittlungen wegen des Verdachts eines Tötungsdelikts. 

Derzeit führt die Kriminalpolizei umfangreiche Spurensicherungsmaßnahmen am Tatort durch. Dadurch soll der genaue Verlauf des Geschehens rekonstruiert werden, wie die Polizei mitteilte. Die Tatwaffe, ein Küchenmesser, wurde sichergestellt. Die Beschuldigte wird einem Haftrichter vorgeführt.

Im oberfränkischen Bayreuth kam es kürzlich zu einer brutalen Attacke. Ein Mann stach dabei seinen Kontrahenten mit einem Messer völlig unvermittelt in den Kopf. (Merkur.de*) In der Kemptener Innenstadt kam es vor einiger Zeit zu einer heftigen Auseinandersetzung zwischen zwei Gruppen junger Männer. Die Situation geriet völlig außer Kontrolle, als einer ein Messer zog. (Merkur.de*)

*Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Rubriklistenbild: © no

Auch interessant

Meistgelesen

Schwerer Unfall auf A94 in der Nacht: BMW-Fahrer (26) eingeklemmt - Verstörende Szene folgt danach
Schwerer Unfall auf A94 in der Nacht: BMW-Fahrer (26) eingeklemmt - Verstörende Szene folgt danach
24-Jähriger steigt am Vormittag nach Party ins Auto - sein bester Freund überlebt die Fahrt nicht
24-Jähriger steigt am Vormittag nach Party ins Auto - sein bester Freund überlebt die Fahrt nicht
Gewalttat in Schule: 22 Schüler verletzt, einer muss ins Krankenhaus - Großeinsatz
Gewalttat in Schule: 22 Schüler verletzt, einer muss ins Krankenhaus - Großeinsatz
Orkan tobt auf der Zugspitze: Bergbahnen stehen still - Wetterdienst warnt
Orkan tobt auf der Zugspitze: Bergbahnen stehen still - Wetterdienst warnt

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion