Bagger schlug offenbar darauf

Das Rätsel um die Bombe ist gelöst - Sprengung erfolgt

+
In Vaterstetten im Birkenweg ist bei Grabungsarbeiten eine Bombe gefunden worden.

In Vaterstetten im Birkenweg ist möglicherweise ein gefährliches Relikt aus dem Zweiten Weltkrieg aufgetaucht. 

<<< Aktualisieren >>>

Bayern/Vaterstetten: Rätsel um Bombe gelöst

„Experten einer technischen Einheit der Polizei konnten die Bombe als Phosphorbombe aus dem Zweiten Weltkrieg identifizieren“, berichtet nun die Freiwillige Feuerwehr Vaterstetten in einer Pressemitteilung. „Die Bombe war bereits beschädigt. Somit ergaben sich im Grunde zwei Einsatzstellen, nämlich der Fundort und der mutmaßliche Verladeort“, heißt es darin. 

Die Bombe sei durch die Einheit auf ein freies Feld gebracht und mittels zweier Schneidladungen gegen 17:45 Uhr kontrolliert gesprengt worden. Im Einsatz waren den Angaben nach 60 Kräfte der Feuerwehren Vaterstetten, Parsdorf, Weißenfeld, der Kreisbrandinspektion Ebersberg, Unterstützungsgruppe örtliche Einsatzleitung sowie des Rettungsdienstes und der Polizei. 

Laut Feuerwehr war der Einsatz nach gut 3 Stunden beendet. Zu keinem Zeitpunkt bestand eine Gefahr für die Bevölkerung. 

Bei Bauarbeiten nahe der A3 bei Regensburg ist eine Bombe gefunden worden. Folge sind eine einstündige Vollsperrung sowie eine Evakuierung im Umkreis von 250 Metern.

Vaterstetten: Bombenfund gibt Rätsel auf

Vaterstetten - In Vaterstetten ist am Dienstagnachmittag möglicherweise eine Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg entdeckt worden. Wie Kreisbrandrat Andreas Heiß der Ebersberger Zeitung erklärte, wurde bei Grabungsarbeiten in der Vaterstetter Birkenstraße ein rund 70 Zentimeter großer zylindrischer Gegenstand gefunden.

Möglicher Bombenfund in Vaterstetten: Gelände geräumt, Sprengkommando angefordert

Das anliegende Gebäude wurde geräumt und Absperrmaßnahmen eingeleitet. Gegen 15.40 Uhr warteten die Einsatzkräfte vor Ort noch auf die Fachleute des Sprengkommandos. Experten des LKA seien unterdessen damit beschäftigt, anhand eines Fotos den Typ des Sprengkörpers zu bestimmen, hieß es.

Bagger schlug offenbar mit der Schaufel auf mutmaßliche Weltkriegs-Bombe

Augenzeugen berichteten darüber hinaus, ein Bagger habe bei den Bauarbeiten mit der Schaufel offensichtlich direkt auf die mutmaßliche Bombe geschlagen - daraufhin sei Rauch aufgestiegen. Spekuliert wird deshalb, ob es sich um eine Phosphorbombe handeln könnte. Eine Bestätigung von offizieller Seite gibt es hierfür jedoch derzeit nicht.

Ein Foto der Bombe, die in Vaterstetten gefunden wurde.

Zuvor hatte schon das Polizeipräsidium Oberbayern der Ebersberger Zeitung erklärt, es bestehe der Verdacht, dass bei den Arbeiten auf der Baustelle im Birkenweg eine Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg aufgetaucht ist. 

Bombe in Vaterstetten: „Explosionsgefahr bestand nicht“

Die Polizei war zunächst vor allem damit beschäftigt, in dem Vaterstetter Neubaugebiet die Bauarbeiter auf den umliegenden Baustellen zu informieren und in Sicherheit zu bringen. Kurz nach 16 Uhr meldeten die Einsatzkräfte, das Gebiet sei nun erfolgreich weiträumig abgesperrt. Die Feuerwehr übernahm unterdessen den vorbeugenden Brandschutz.

Gegen 16.45 Uhr wurden die Wehren aus Weißenfeld und Vaterstetten wieder nachhause geschickt, vor Ort blieb nur die Kreisbrandinspektion in der Person von Heiß und Kräfte der Vaterstettener Feuerwehr sowie ein Rettungswagen. „Explosionsgefahr bestand zu diesem Zeitpunkt nicht“, so Heiß am Einsatzort gegenüber der Ebersberger Zeitung.

Bombenfund in Vatterstetten: Polizeieinsatz läuft

Feuerwehr, Polizei und Sprengstoff-Spezialisten wurden am Dienstagnachmittag nach Vaterstetten gerufen.
Feuerwehr, Polizei und Sprengstoff-Spezialisten wurden am Dienstagnachmittag nach Vaterstetten gerufen. © SRO EBERSBERG
Feuerwehr, Polizei und Sprengstoff-Spezialisten wurden am Dienstagnachmittag nach Vaterstetten gerufen.
Feuerwehr, Polizei und Sprengstoff-Spezialisten wurden am Dienstagnachmittag nach Vaterstetten gerufen. © SRO EBERSBERG
Feuerwehr, Polizei und Sprengstoff-Spezialisten wurden am Dienstagnachmittag nach Vaterstetten gerufen.
Feuerwehr, Polizei und Sprengstoff-Spezialisten wurden am Dienstagnachmittag nach Vaterstetten gerufen. © SRO EBERSBERG
Feuerwehr, Polizei und Sprengstoff-Spezialisten wurden am Dienstagnachmittag nach Vaterstetten gerufen.
Feuerwehr, Polizei und Sprengstoff-Spezialisten wurden am Dienstagnachmittag nach Vaterstetten gerufen. © SRO EBERSBERG
Feuerwehr, Polizei und Sprengstoff-Spezialisten wurden am Dienstagnachmittag nach Vaterstetten gerufen.
Feuerwehr, Polizei und Sprengstoff-Spezialisten wurden am Dienstagnachmittag nach Vaterstetten gerufen. © SRO EBERSBERG
Feuerwehr, Polizei und Sprengstoff-Spezialisten wurden am Dienstagnachmittag nach Vaterstetten gerufen.
Feuerwehr, Polizei und Sprengstoff-Spezialisten wurden am Dienstagnachmittag nach Vaterstetten gerufen. © SRO EBERSBERG

Lesen Sie dazu auch: Fliegerbombe bringt Bauern in Lebensgefahr

Außerdem: Grafinger: "Hier schlummern noch Bomben"

Video: So gefährlich ist das Geschäft mit den Fliegerbomben

Die Kampfmittelbeseitigung hat in der Bundesrepublik viel zu tun. Nach über sieben Jahrzehnten werden jährlich zahlreiche Fliegerbomben gefunden. Die Bombenentschärfer riskieren bei der Bergung oft ihr Leben.

Auch interessant

Meistgelesen

Lkw steckt unter Brücke fest: 80-jähriger Fahrer will nichts bemerkt haben
Lkw steckt unter Brücke fest: 80-jähriger Fahrer will nichts bemerkt haben
Walchenseer gehen auf die Straße: Demo am See gegen Massenansturm aus München
Walchenseer gehen auf die Straße: Demo am See gegen Massenansturm aus München
Die Hilfe kam zu spät: Münchner Mountainbiker stirbt nach Sturz an Isar - Spaziergänger fanden ihn schwerverletzt
Die Hilfe kam zu spät: Münchner Mountainbiker stirbt nach Sturz an Isar - Spaziergänger fanden ihn schwerverletzt
Gefahr bei Verzehr: Münchner Metzgerei ruft beliebte Würste zurück
Gefahr bei Verzehr: Münchner Metzgerei ruft beliebte Würste zurück

Kommentare