Beim Abbiegen auf A 94

Lasterfahrer übersieht Kia: Fahrerin (29) in Lebensgefahr

+
Die Einsatzkräfte an der Unfallstelle.

Feldkirchen - Schwerer Unfall in Feldkirchen: Beim Abbiegen auf die Zufahrt zur A 94 wurde ein Auto von einem Lastzug der Post gerammt. Die Fahrerin (29) des Wagens wurde lebensgefährlich verletzt.

Zu einem schweren Unfall ist es am Samstagnachmittag auf der A94 an der Kreuzung zur Autobahneinfahrt Feldkirchen-Ost gekommen. Wie die Feuerwehr München berichtet, prallten gegen 15.30 Uhr ein Kia Picanto einer 29-Jährigen und ein Lastzug ineinander.

Laut Angaben der Polizei München, bog die 29-Jährige an der Einmündung zur Anschlussstelle Feldkirchen-Ost bei Grün links ab. Der Lastwagenfahrer, der auf der Kreisstraße in Richtung Feldkirchen fuhr, übersah aus bislang ungeklärter Ursache die rote Ampel und prallte mit dem Kia zusammen.

Der Kleinwagen wurde durch den Aufprall um 180 Grad gedreht und auf der Beifahrerseite stark demoliert. Die 29 Jahre alte Fahrerin aus dem Landkreis München wurde den Angaben der Einsatzkräfte zufolge lebensgefährlich verletzt. Den 38-jährigen Lasterfahrer aus dem Landkreis Freising blieb nach Angaben der Polizei München unverletzt. 

vh

Beim Abbiegen auf A 94: Lastzug rammt Auto

Beim Abbiegen auf A 94: Lastzug rammt Kia

Auch interessant

Meistgelesen

Bootsfahrt auf der Würm: Student rammt sich Holzstange in die Brust
Bootsfahrt auf der Würm: Student rammt sich Holzstange in die Brust
Auf der A9 im Kreis Freising: Sehr seltener Goldschakal überfahren
Auf der A9 im Kreis Freising: Sehr seltener Goldschakal überfahren
Pietätlose Beileidsbekundung: Ärger über anonymes Schreiben mit Flyer
Pietätlose Beileidsbekundung: Ärger über anonymes Schreiben mit Flyer
55-Jähriger stirbt nach plötzlichem Sturz von Laderampe
55-Jähriger stirbt nach plötzlichem Sturz von Laderampe

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion