Bei Aldi, Penny, Kaufland & Co.: Salmonellen-Alarm in Bio-Eiern

Bei Aldi, Penny, Kaufland & Co.: Salmonellen-Alarm in Bio-Eiern

Im Klinikum

Beim Bluttest: Kranzberger (20) nimmt Polizistin in den Würgegriff

+

Zuerst verhielt er sich noch kooperativ - doch dann brannten anscheinend die Sicherungen durch. Ein 20-jähriger Kranzberger muss jetzt mit einer Anzeige rechnen.

Freising - In der Nacht von Samstag auf Sonntag fuhr ein 20-jähriger Kranzberger mit seinem Fahrzeug gegen eine Ampel. Eine Streife der Polizei Freising kam zufällig zu den Unfall hinzu und nahm ihn auf. Die Ampel war so stark beschädigt, dass sie im Grünstreifen abgelegt werden musste. Der Fahrer blieb bei dem Zusammenstoß glücklicherweise unverletzt. 

Bei der Unfallaufnahme stellten die Beamten jedoch fest, dass der Fahrer unter erheblichem Alkoholeinfluss stand. Ein entsprechender Test ergab einen Wert von 1,54 Promille. Sein Führerschein wurde eingezogen und es sollte eine Blutentnahme im Klinikum Freising durchgeführt werden. Zunächst verhielt sich der Fahrer noch sehr kooperativ, änderte in der Notaufnahme seine Meinung jedoch plötzlich und widersetzte sich gegen die weiteren Maßnahmen. Dabei schlug er mit den Füßen um sich, warf einen Beamten zu Boden, biss diesen in den Arm und nahm eine Beamtin in den Würgegriff. Erst mit einer weiteren Streifenbesatzung konnte er unter Kontrolle gebracht und die Blutentnahme durchgeführt werden. Die beiden leicht verletzten Beamten sind weiterhin dienstfähig. Der 20-jährige muss nun mit einer Anzeige wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und einer Gefährdung im Straßenverkehr rechnen.

Auch interessant

Meistgelesen

Mann rast mit Kleinbus in Wohnzimmer - erste Hinweise auf das Motiv
Mann rast mit Kleinbus in Wohnzimmer - erste Hinweise auf das Motiv
Auffahrunfall mit verheerenden Folgen: 29-Jähriger stirbt nach Frontal-Crash
Auffahrunfall mit verheerenden Folgen: 29-Jähriger stirbt nach Frontal-Crash
Eingang komplett weggerissen: Unwetter hinterlässt immense Schäden
Eingang komplett weggerissen: Unwetter hinterlässt immense Schäden
Verunglückter Geländewagen sorgt für Aufregung: Feuerwehr traut ihren Augen nicht 
Verunglückter Geländewagen sorgt für Aufregung: Feuerwehr traut ihren Augen nicht 

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.