Bitte melden!

Beiß-Attacke: Mutter bittet Hundehalter um Hilfe

Pullach - Hunde-Attacke in Pullach: Ein Bub (13) ist am Montag von einem Hund in den Schritt gebissen und schwer verletzt worden. Die Mutter bittet nun um Hilfe, denn der Biss hat nicht nur gesundheitliche Folgen.  

Julian (Name geändert) ist gerade auf dem Heimweg von der Schule, es ist 16.40 Uhr und regnet, der Schüler beeilt sich. Als ihm ein Pärchen mit einem schwarz-braunen Hund auf dem Gehweg in der Schubertstraße entgegenkommt, denkt er sich nichts dabei. Julian hat selbst einen großen Hund daheim. Da reißt sich das Tier plötzlich von der Leine und rennt auf ihn zu. Die Zähne des Mischlings verbeißen sich im Schritt des Jugendlichen, das Tier schnappt immer wieder zu. Solange bis die Jeans reißt. Als der Halter seinen Hund schließlich von ihm losreißen und unter Kontrolle bringen kann, steht der Bub unter Schock.

Auf die Frage des Mannes, ob alles in Ordnung sei, nickt der 13-Jährige nur. Mechanisch buchstabiert Julian dem Mann seine Adresse. Der verspricht ihm, die Jeans zu ersetzen. Dann geht er mit seiner Begleiterin weiter. Das Blut in seiner Hose spürt der 13-Jährige nicht. Zu Hause angekommen, klagt Julian über starke Schmerzen. Er bemerkt, dass er blutet, seine Mutter fährt ihn sofort ins Krankenhaus. In der Kinderklinik in Schwabing wird der Jugendliche umgehend genäht. „Es ist alles gut gegangen“, berichtet seine Mutter dem Münchner Merkur. „Aber dass der Mann ihn nicht nach Hause gebracht hat, hat mich erschreckt.“

Julian hatte Glück im Unglück. Keine Aterie wurde durchtrennt bei der Attacke. Wenn alles gut verheilt, wird er bald wieder auf dem Fußballplatz im Tor stehen können. Die Mutter hofft nun darauf, dass sich der Hundhalter von sich aus bei der Familie oder der Polizei meldet. Auch aus medizinischen Gründen: „Es wäre gut, wenn wir wissen, ob der Hund gesund ist und was für Impfungen er bekommen hat“, sagt sie. Außerdem: „Auch die Versicherungssachen müssen geklärt werden.“ Noch bis Freitag wird Julian in der Kinderklinik in Schwabing bleiben. Den Schock hat er mittlerweile verdaut. Auch seine Mutter: „Ich bin froh, dass es nicht schlimmer ausgegangen ist.“ Zeugen gesucht: Die Polizeidienststelle Grünwald bittet um Zeugenhinweise zum Hergang, zum Hund oder zum Hundehalter unter Tel. 089/64 14 40. Der Hundehalter wird als etwa 40 Jahre alt, 1,85 Meter groß und schlank beschrieben. Er soll Hochdeutsch sprechen. Der Hund soll schwarz-braun sein, und aussehen wie ein Schäferhund mit Schlappohren.

Stephanie Dahlem

Auch interessant

Meistgelesen

Einbrecher will in Dachauer Reihenhäuser - und erntet Spott statt Beute
Einbrecher will in Dachauer Reihenhäuser - und erntet Spott statt Beute
Lkw-Fahrer an seinem Geburtstag gestoppt: Drogen und Elektroschocker
Lkw-Fahrer an seinem Geburtstag gestoppt: Drogen und Elektroschocker
Sie verlor ihren Bruder beim OEZ-Attentat - jetzt boxt sich Mandy Berg zurück
Sie verlor ihren Bruder beim OEZ-Attentat - jetzt boxt sich Mandy Berg zurück
Wir machen den Selbsttest: Wie unpünktlich ist die BOB wirklich?
Wir machen den Selbsttest: Wie unpünktlich ist die BOB wirklich?

Kommentare