Pläne in Moosburg

Freunde von regionalem Bier freuen sich: Rückkehr einer Brauerei-Hochburg? 

+
Bistro, Café – und möglicherweise bald Sudhaus: Das Gebäude an der Münchner Straße 1 soll in Teilen umgebaut werden.

Ein Gastronom in der Moosburger Altstadt plant nicht nur größere Umbauten rund um sein Lokal - sondern liebäugelt auch mit der Gründung einer Brauerei.

Moosburg – Lang ist’s her, da konnte man die Stadt Moosburg noch als regelrechte Brauerei-Hochburg bezeichnen. Mittlerweile wird am Ort nichts mehr hergestellt. Denn selbst hiesige Marken wie das „Drei Rosenbier“ oder das „Kämper-Bräu“ haben ihre Sudkessel bei Produzenten jenseits der Stadtgrenzen stehen.

Freunde von regionalem Bier dürfte es daher freuen, dass es jetzt wieder ernsthafte Überlegungen gibt, eine Brauerei in Moosburg zu gründen – und zwar mitten in der Altstadt. Realisiert werden soll das Vorhaben passenderweise an einer Stelle, wo bereits in der Vergangenheit Gerstensaft hergestellt wurde: an der Ecke Münchner Straße/Weingraben, angrenzend zum Café-Bistro Woch’nblatt. Das befindet sich in jenem Gebäude, das 1837 errichtet wurde und einst neben der Brauerei Kirchhammer residierte.

Lesen Sie die ganze Geschichte hier auf merkur.de

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Zwischenfall am Flughafen München: Reifenplatzer bei Lufthansa-Jet
Zwischenfall am Flughafen München: Reifenplatzer bei Lufthansa-Jet
“Ihr seht gar nicht aus wie Lesben“
“Ihr seht gar nicht aus wie Lesben“
Feuerwehr muss 120 Mal zu dieser Pizzeria ausrücken
Feuerwehr muss 120 Mal zu dieser Pizzeria ausrücken
Erst Pillen, dann SEK: So spektakulär flog „Drogen-Therapie“ im TV auf
Erst Pillen, dann SEK: So spektakulär flog „Drogen-Therapie“ im TV auf

Kommentare