Bergwacht Oberau im Einsatz

30 bis 40 Stiche: Wespen attackieren drei Rentner - einer erleidet einen Schock

+
In einem Luftrettungssack wird der Patient in den Hubschrauber gezogen.

Drei Rentner, die ehrenamtlich am Wegebau in Oberau tätig sind, wurden bei Arbeiten von Wespen attackiert. Einer musste mit einem Schock ins Garmisch-Partenkirchner Klinikum gebracht werden.

Oberau - Während der Wegbauarbeiten am „Grünen Fleck“ in Oberau stießen die drei Männer, die für die Gemeinde Oberau ehrenamtlich Wanderwege herrichten, auf ein Wespennest. Sie wurden von den aggressiven Insekten mehrfach gestochen. Einer der Arbeiter brach daraufhin zusammen und wurde zunehmend schläfrig. Ihn hatten die Wespen 30 bis 40 Mal gestochen. 

Die zwei Begleiter, die ebenfalls Stiche im Bereich des Gesichts hatten, konnten den Notruf absetzen. Gleichzeitig mit der Bergwacht Oberau wurde der Rettungshubschrauber Christoph Murnau alarmiert. Beim Eintreffen der Rettungskräfte zeigte der Patient einen anaphylaktischen Schock. Er wurde medizinisch versorgt, in den Luftrettungssack gehoben und ins Klinikum Garmisch Partenkirchen geflogen. Insgesamt waren vier Bergwachtmänner, ein Bergwachtarzt und die Crew des Christoph Murnau  ungefähr eineinhalb Stunden lang gefordert. 

red

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Mann rast mit Kleinbus in Wohnzimmer - erste Hinweise auf das Motiv
Mann rast mit Kleinbus in Wohnzimmer - erste Hinweise auf das Motiv
Illegales Autorennen: Zwei Männer (21) rasen mit mehr als 300 PS über die Münchner Straße
Illegales Autorennen: Zwei Männer (21) rasen mit mehr als 300 PS über die Münchner Straße
Verunglückter Geländewagen sorgt für Aufregung: Feuerwehr traut ihren Augen nicht 
Verunglückter Geländewagen sorgt für Aufregung: Feuerwehr traut ihren Augen nicht 
Partnachklamm bleibt bis auf weiteres gesperrt
Partnachklamm bleibt bis auf weiteres gesperrt

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.