Flughafen München

Zu besoffen: Flugverbot für Ukrainer

München - Auf dem Flughafen München durfte ein Ukrainer nicht in sein Flugzeug einsteigen. Grund: Er war zu besoffen.

Weil er zu heftig über den Durst getrunken hatte, musste ein Ukrainer am Samstag statt nach Washington weiterzufliegen auf dem Münchner Flughafen bleiben. Das Verbot passte dem 51-Jährigen gar nicht und er begann zu randalieren. Die Flughafen-Polizei sperrte ihn ein. Sprecher Christian Maier: „Wenn er wieder nüchtern und friedlich ist, kann er seinen Flug in die Staaten antreten.“

tz

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

80-Jährige bei Unfall schwer verletzt - Autofahrer durchbricht Absperrung
80-Jährige bei Unfall schwer verletzt - Autofahrer durchbricht Absperrung
Von Zug erfasst: Radlerin (78) stirbt auf Gleis
Von Zug erfasst: Radlerin (78) stirbt auf Gleis
Lkw-Fahrer an seinem Geburtstag gestoppt: Drogen und Elektroschocker
Lkw-Fahrer an seinem Geburtstag gestoppt: Drogen und Elektroschocker
Raser-Irrsinn auf der Autobahn - Polizei sucht Porsche mit großem Spoiler
Raser-Irrsinn auf der Autobahn - Polizei sucht Porsche mit großem Spoiler

Kommentare