Schreckliches Unglück

Betriebsunfall: Landschaftsgärtner von Torbogen erschlagen 

+
Entscheidung über Rettungsdienst

Grünwald - Ein Landschaftsgärtner ist bei Baumfällarbeiten auf einem Villengrundstück in Grünwald bei München von einem Torbogen erschlagen worden. Der Notarzt konnte den Mann nicht mehr retten. 

Um die Bäume fällen zu können, sollte zunächst ein Torbogen mit einem Radlader weggehoben werden, wie die Polizei am Dienstag mitteilte. Sämtliche Arbeiter verließen dafür den Gefahrenbereich. Jedoch: „Als der Torbogen mit dem Radlader angehoben wurde, drohte dieser von der Gabel zu kippen. Reflexartig sprang der 45-Jährige aus dem sicheren Bereich vor den Torbogen und versuchte mit seinen Händen, ein Herunterfallen zu verhindern.“ Dies gelang nicht, und die etwa 250 Kilogramm schwere Konstruktion stürzte auf den Mann aus Lenggries (Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen). Obwohl der Notarzt ihn zunächst noch wiederbeleben konnte, starb er kurz nach dem Unfall vom Montagvormittag.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Lebensbedrohlicher Leichtsinn: Die gefährlichen Bootstouren auf der Isar
Lebensbedrohlicher Leichtsinn: Die gefährlichen Bootstouren auf der Isar
Gärtner will Wespen verjagen - und fackelt Nobel-Hecke ab
Gärtner will Wespen verjagen - und fackelt Nobel-Hecke ab
Übler Streich: Buben (13, 14) „schießen“ auf König von Thailand
Übler Streich: Buben (13, 14) „schießen“ auf König von Thailand
Schleuderpartie auf der A96: Zwei Autos Schrott, vier Verletzte
Schleuderpartie auf der A96: Zwei Autos Schrott, vier Verletzte

Kommentare