"Bonnie und Clyde" auf der Flucht geschnappt

Straßlach - Mit einem Auto, das nicht ihnen gehört, und ohne einen Cent Geld in der Tasche, haben sich eine 47-Jährige und ein 52-Jähriger aus Niedersachen wochenlang in Südbayern durchgeschlagen.

Dabei brachten sie nicht nur eine 70-Jährige aus Unterhaching um ihr Erspartes. In einer Pension in Straßlach war jetzt für das Betrüger-Duo die Reise zu Ende. Am Freitag klickten hier die Handschellen.

Die Geschichte des kriminellen Duos „erinnert ein wenig an“ Bonnie und Clyde, heißt es im Polizeibericht. Alles begann damit, dass das Paar Anfag März aus seiner Wohnung geklagt worden war. Kurzerhand mieteten sie ein Auto, das sie nie zurückgaben, und machten sich auf Reisen Richtung Südbayern. In diversen Hotels kam das Paar unter. Einen Teil des Geldes für die Rechnungen hatten sie zuvor einer 70-jährigen Rentnerin in Unterhaching abgeluchst.

Wie die Polizei herausfand, hatten sich die Betrüger dafür zu einer Stammtischrunde in einer Unterhachiger Gaststätte gesellt. Mit der Rentnerin kamen sie schnell ins Gespräch. Mit seiner freundlichen und gemütlichen Art wirkte der 52-Jährige sympatisch auf die Seniorin. Der gebürtige Straubinger hatte lange Jahre im Münchner Raum gelebt und machte den Eindruck, als ober er hier dazugehören würde. Beim Wirt fragten die beiden schließlich nach der Telefonnummer der älteren Dame. Noch am selben Abend riefen sie bei der 70-Jährigen an. Sie erzählten der Unterhachingerin, dass sie auf Urlaubsreise in Bayern seien, und nun würde die EC-Karte nicht mehr funktionieren. Am Wochenende sei auch niemand von der Bank zu erreichen. Jetzt wüssten sie nicht, wie sie die Hotelrechnung begleichen sollten. Ein Notfall. Die Seniorin schöpfte keinen Verdacht. Schließlich hatte man sich ja so nett in der Wirtschaft unterhalten. Arglos gab sie dem Paar insgesamt 400 Euro. Das Geld sollte die alte Dame nie wiedersehen.

Nachdem ihnen auch dieses Geld ausgegangen war, mieteten sich die Betrüger in zwei Pensionen ein, ohne die Kosten für die Unterkunft zahlen. Aber der Wirt der zweiten Pension in Straßlach schöpfte Verdacht. Das Verhalten seiner Gäste kam ihm reichlich merkwürdig vor. Auch ihm gegenüber hatte das Pärchen behauptet, auf Urlaubsreise zu sein. Doch verließen die beiden nie das Zimmer. Seltsam, fand der Wirt, und verständigte vorsichtshalber die Polizei. Nach umfangreichen Ermittlungen bereiteten die Beamten der Betrügertour ein Ende. Polizisten der Inspektion Grünwald nahmen das Paar am Freitag gegen 12 Uhr fest.

Weitere Nachforschungen ergaben, dass der 52-Jährige nicht nur den Mietwagen unterschlagen, sondern auch niemals eine gültige Fahrerlaubnis besessen hatte. Gegenüber der Polizei erzählte der 52-Jährige, dass er mit seiner Begleiterin schon seit Ostern von Erding über den Stadtbereich München bis in den südlichen Landkreis unterwegs war. Mit den Unterkünften, die das Paar auf seiner Reise aufgesucht hatte, haben die Ermittler bereits Kontakt aufgenommen.

Zum Zeitpunkt der Festnahme waren das Paar völlig mittellos. Um weitere Betrügereien und eine Flucht des wohnungslosen Paares zu verhindern, wurde Haftbefehl beantragt. Beide befinden sich nun erst einmal getrennt in zwei verschiedenen Haftanstalten in Untersuchungshaft.

auch interessant

Meistgelesen

Frau von Lkw gerammt: „Da ist man auch als Polizist betroffen“
Frau von Lkw gerammt: „Da ist man auch als Polizist betroffen“
Dutzende Pendler sauer: Zugführer fährt ohne Fahrgäste los
Dutzende Pendler sauer: Zugführer fährt ohne Fahrgäste los
Vermisster 23-Jähriger wieder aufgetaucht
Vermisster 23-Jähriger wieder aufgetaucht
Spektakuläres Feuerwerk in Wolfratshausen: Rührender Grund
Spektakuläres Feuerwerk in Wolfratshausen: Rührender Grund

Kommentare