Über zwei Promille im Blut

Betrunkener schiebt Fahrrad, stürzt und schläft auf Bahngleisen ein

+
Symbolfoto

Einem 23-Jährigen ist in der Nacht auf Freitag offenbar sein Rad in die Quere gekommen, als er es durch Wolfratshausen geschoben hat. Die Polizei fand ihn auf den Bahngleisen liegend vor - erheblich alkoholisiert.

Wolfratshausen - Einen ungewöhnlichen Schlafplatz hat sich ein 23-jähriger Geretsrieder in der Nacht auf Freitag ausgesucht. Laut Polizei fanden ihn Rettungskräfte gegen 5.50 Uhr auf dem Bahngleis an der Wolfratshauser Margeritenstraße. Zuvor hatte er sein Fahrrad offensichtlich geschoben und war dabei gestürzt. Verletzt war er nicht, aber erheblich alkoholisiert. 

Lesen Sie auch: 

Linie S7 ab Pfingsten gesperrt: Was S-Bahn-Pendler jetzt wissen müssen

„Er hatte über zwei Promille im Blut, sodass die Wahl seines Schlafplatzes offensichtlich in unmittelbarem Zusammenhang mit seiner Alkoholisierung stand“, berichtet Polizeihauptkommissar Steffen Frühauf. Beim Gehen sei dem Geretsrieder augenscheinlich das eigene Fahrrad in die Quere gekommen, sodass er darüber gestürzt war. sw

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Unfall auf der B471: Zwei Frauen schwer verletzt
Unfall auf der B471: Zwei Frauen schwer verletzt
Nach über 60 Jahren: Traditionsfirma macht dicht - an mangelnden Aufträgen liegt es nicht
Nach über 60 Jahren: Traditionsfirma macht dicht - an mangelnden Aufträgen liegt es nicht
Streit ums Containern: Demonstranten kämpfen für angeklagte Studentinnen
Streit ums Containern: Demonstranten kämpfen für angeklagte Studentinnen
Große Suchaktion nach Schüler (8) - „Da wird eingesetzt, was wir haben“
Große Suchaktion nach Schüler (8) - „Da wird eingesetzt, was wir haben“

Kommentare