Er klingelte Anwohner aus dem Schlaf

Volltrunkener Münchner (34) sucht Schlafplatz - und landet in Wolfratshausen 

Diese Nacht wird ein Münchner so schnell nicht mehr vergessen. Wobei - an Details kann er sich im Nachhinein nicht mehr erinnern. Die Wolfratshauser, die er aus dem Schlaf geklingelt hat, dagegen schon.

Wolfratshausen - Es war 3.30 Uhr in der Nacht auf Dienstag, als die Bewohner eines Hauses an der Sauerlacher Straße unsanft aufgeweckt wurden. Laut Polizei stand der 34-Jährige aus München vor der Haustür und klingelte Sturm. „Aufgrund der gellenden Schreie des Mannes wurde die Polizei alarmiert“, berichtet Dienststellenleiter Andreas Czerweny. „Angetroffen wurde ein volltrunkener, orientierungs- und ahnungsloser Mann, der keiner Sprache mehr mächtig war, offensichtlich aber einen Schlafplatz suchte.“ Czerweny zufolge sei ein Alkotest gänzlich unmöglich gewesen. 

Die Polizei nahm ihn nachts in Schutzgewahrsam. Aus dieser wurde er tags darauf gegen Mittag entlassen. „Auch dem Münchner ist bislang nicht bekannt, wie er nach Wolfratshausen kam - peinlich war es ihm schon!“, so Czerweny.

sw

Rubriklistenbild: © pixabay

Auch interessant

Meistgelesen

Personenunfall auf Höhe Markt Schwaben: Streckensperrung aufgehoben
Personenunfall auf Höhe Markt Schwaben: Streckensperrung aufgehoben
Supermarkt stellt diesen ganz besonderen Kühlschrank auf - und wird dafür gefeiert
Supermarkt stellt diesen ganz besonderen Kühlschrank auf - und wird dafür gefeiert
Rentnerin fast totgeprügelt: 23-Jähriger bestreitet alles
Rentnerin fast totgeprügelt: 23-Jähriger bestreitet alles
Sonntag bei „Voice of Germany“ dabei: Yangmur will „ein Weltstar werden“ 
Sonntag bei „Voice of Germany“ dabei: Yangmur will „ein Weltstar werden“ 

Kommentare