Mit Kran: Betrunkener will Unfallauto selbst bergen

Geretsried - Im wahrsten Sinne eine Schnapsidee hatte am Samstagabend ein Geretsrieder (49): Der Mann wollte seinen Unfallwagen mittels Kran selbst bergen. Da kam ihm aber die Polizei dazwischen.

Zu tief ins Glas geschaut hatte ein 49-jähriger Geretsrieder, der am Samstagabend nach einem Unfall versuchte, sein Auto mit einem Kran selbst zu bergen. Laut Polizei war es zuvor auf der Bundesstraße 11 zwischen Wolfratshausen und Geretsried zur Kollision zwischen dem Auto des 49-Jährigen und dem Pkw einer Geretsriederin (51) gekommen. Die Unfallbeteiligten blieben unverletzt, der Sachschaden beträgt rund 15 000 Euro.

Auf einen Abschleppwagen wollte der Geretsrieder offensichtlich nicht warten, stattdessen „wollte er sein nicht mehr fahrbereites Auto selbst mittels eines Lkw mit Kran bergen, den er von seiner nahegelegenen Firma geholt hatte“, berichtet Polizeisprecher André Goßler.

Diese Aktion wurde von Streifenbeamten unterbunden, da sie gemerkt hatten, dass der 49-Jährige nicht nüchtern war. Statt weiter schweres Bergungsgerät zu bewegen, musste er ins Röhrchen blasen. Ergebnis: deutlich über 1,1 Promille. Der Mann wurde zur Blutprobe gebeten, sein Führerschein einkassiert. Den 49-Jährigen erwarten ein längerer Führerscheinentzug sowie eine Geldstrafe. (cce)

Auch interessant

Meistgelesen

Alkohol-Orgien, Raser, Vandalen - Freisinger berichten von Katastrophen-Viertel
Alkohol-Orgien, Raser, Vandalen - Freisinger berichten von Katastrophen-Viertel
Schüler und Rentner (92) krachen mit den Rädern zusammen - Krankenhaus
Schüler und Rentner (92) krachen mit den Rädern zusammen - Krankenhaus
Polizei durchsucht Wohnung von Radldieb und macht gefährliche Entdeckung
Polizei durchsucht Wohnung von Radldieb und macht gefährliche Entdeckung
Mutter und Kinder in Tölz überfahren - So riskant ist die Unfall-Kreuzung
Mutter und Kinder in Tölz überfahren - So riskant ist die Unfall-Kreuzung

Kommentare