Blitzeis: Lastwagen mäht Geländer nieder

+
Endstation Garten: Glück im Unglück hatte der Fahrer dieses Sattelschleppers. Das Geländer der Semptbrücke verhinderte ein Umstürzen des Aufliegers in den Fluss.

Erding - Blitzeis hat am Dienstagmorgen zahlreiche Straßen im Landkreis in gefährliche Rutschbahnen verwandelt. Es kam zu mindestens vier Unfällen, die jedoch allesamt glimpflich abliefen.

Die spektakulärste Kollision ereignete sich gegen 7.30 Uhr auf der Semptbrücke in Eichenkofen. Ein mit Baustoffen beladener Sattelschlepper war ins Rutschen geraten. Der Auflieger drückte die Zugmaschine über die Brücke, deren Geländer völlig verbog. Allerdings hielten die Eisenstreben stand, so dass der Hänger nicht in den Fluss stürzte. Die Zugmaschine mähte eine Hecke nieder und blieb in einem Garten stehen. Die Feuerwehr Erding sicherte die Unglücksstelle, die Kameraden aus Eitting sperrten die Straße. Das gleiche Bild auf der Freisinger Straße in Berglern. Auch hier am Vormittag war ein Lkw in den Graben gerutscht.

Bilder der spektakulären Kollision

Blitzeis in Erding: Brummi mäht Brücke nieder

Gegen 7 Uhr war die Fahrerin eines Mercedes zwischen Bockhorn und Hecken auf abschüssiger Straße ins Schleudern geraten. Das Auto landete im Acker. Weil sich die Türen nicht mehr öffnen ließen, musste die Feuerwehr ausrücken. Und in Schwaig prallte auf der Lohstraße ein Pkw nach einem Schlingerkurs gegen ein Baum. Auch hier wurde die Feuerwehr gerufen. Es gab keine Verletzten.

(Hans Moritz)

Auch interessant

Meistgelesen

In Flughafen-Nähe: Auto bricht durch Leitplanke - defekter Lkw kommt hinzu
In Flughafen-Nähe: Auto bricht durch Leitplanke - defekter Lkw kommt hinzu
Dieses Traditionsgasthaus wird abgerissen - und dann neu aufgebaut
Dieses Traditionsgasthaus wird abgerissen - und dann neu aufgebaut
Unfall mit drei Lkw und drei Autos
Unfall mit drei Lkw und drei Autos
Ersthelfer retten Radfahrer (50) in Poing das Leben
Ersthelfer retten Radfahrer (50) in Poing das Leben

Kommentare