Magnesium in Flammen erschwert Löscharbeiten

Hier brennt ein BMW auf der A8 aus

Taufkirchen - Auf der A8, kurz vor der Anschlussstelle Unterhaching-Ost, stand am Freitagabend ein BMW lichterloh in Flammen. 

Der Fahrer war laut Polizei gegen 17.30 Uhr auf dem Weg Richtung München, als sein BMW X6 plötzlich immer langsamer wurde. Er hielt auf dem Seitenstreifen und stieg aus. Da quoll auch schon dichter Rauch aus der Motorhaube. Nur Sekunden später stand der teure Wagen in Flammen. Mit 36 Einsatzkräften rückte die Feuerwehr Taufkirchen aus. Nur mit einem Metallbrandlöscher konnte die Feuerwehr die Flammen bekämpfen, weil die im Auto verbauten Magnesium-Teile mit herkömmlichem Löschschaum und Wasser nicht zu löschen sind, wenn sie sich einmal entzündet haben. Vor allem in neueren Fahrzeugen wird Magnesium im Motorblock, dem Armaturenbrett und in den Türen verbaut, weil es viel leichter als Aluminium oder Stahl ist. Nach zwei Stunden war der Einsatz beendet. Die Autobahn musste Richtung München für etwa 1,5 Stunden komplett gesperrt werden. Verletzt wurde niemand. 

pk

Auch interessant

Meistgelesen

Amokfahrt am Starnberger See: Neue Details über den Täter bekannt - Gemeinde verstört 
Amokfahrt am Starnberger See: Neue Details über den Täter bekannt - Gemeinde verstört 
Trotz Coronavirus: Lufthansa will ab Flughafen München wieder durchstarten - auch in weite Ferne
Trotz Coronavirus: Lufthansa will ab Flughafen München wieder durchstarten - auch in weite Ferne
Corona-Fall an Gymnasium entdeckt - Infektion hatte mit Leichtsinn nichts zu tun
Corona-Fall an Gymnasium entdeckt - Infektion hatte mit Leichtsinn nichts zu tun
Schüler-Mob von Starnberg: Nun erhebt die Staatsanwaltschaft Anklage - Die Liste ist lang
Schüler-Mob von Starnberg: Nun erhebt die Staatsanwaltschaft Anklage - Die Liste ist lang

Kommentare