An einem engen Bahnübergang

BOB rauscht beinahe in Auto: Andreaskreuz rettet Wohnmobilfahrer

Schliersee - Als zwei Männer aus der Oberpfalz zur Polizei in Miesbach kamen, wollten sie melden, dass sie ein Andreaskreuz an einem Bahnübergang beschädigt hatten. Dass aber beinahe eine BOB in das Auto gerauscht wäre, erfuhren die Beamten erst später.

Wie die Polizei mitteilt, erschienen am Freitag gegen 19 Uhr zwei Herren aus der Oberpfalz mit ihrem Wohnmobil bei der Polizei Miesbach. Sie wollten melden, dass sie ein Andreaskreuz beschädigt hätten und für den Schaden aufkommen wollten.

Als sie dann den Unfall schilderten, stellte sich aber heraus, dass sogar ein Zug hatte abbremsen müssen, um einen Zusammenstoß mit einem Auto zu verhindern.

Was war passiert? Über einen engen, unbeschrankten Bahnübergang in Schliersee wollten die Oberpfälzer zu einem Campingplatz fahren. Ihnen kam ein Seat mit Wohnanhänger entgegen. Weil es an dem Bahnübergang aber eng ist, ließ der Seatfahrer zunächst einen anderen Pkw mit Wohnanhänger vorbei. Die Oberpfälzer wollten danach losfahren, doch gleichzeitig fuhr auch der Seatfahrer ein Stückchen vor, weswegen das Wohnmobil der Oberpfälzer auf den Gleisen stehen bleiben musste. Daraufhin fuhr Seatfahrer aber weder zurück noch seitlich ran - und plötzlich kam auch noch die BOB aus Schliersee angefahren.

Mit lautem Hupen versuchte die Lokführerin, auf sich aufmerksam zu machen. Auch einige Bewohner des Campingplatzes hatten den Tumult bemerkt und versuchten mit wildem Geschrei, den Seatfahrer zum Wegfahren aufzufordern. Einer der Oberpfälzer versuchte schließlich, das Andreaskreuz wegzudrücken, letztendlich blieb ihnen aber nichts anderes übrig, als mit ihrem Wohnmobil gegen das Andreaskreuz zu fahren, um von den Gleisen zu kommen. Die Lokführerin hatte es aber glücklicherweise rechtzeitig geschafft, die BOB abzubremsen.

Außerdem fotografierte sie geistesgegenwärtig den Seatfahrer, der mit einem Firmenwagen aus Heilbronn unterwegs war. Die Polizei ermittelt derzeit, wer der Mann ist. Die BOB konnte nach einem kurzen Stopp ihre Fahrt fortsetzen, die etwa 50 Fahrgäste blieben unverletzt. Am Wohnmobil und am Andreaskreuz entstand ein geschätzter Schaden von etwa 1500 Euro.

Zeugenaufruf

Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich bei der Polizei Miesbach unter 08025-299-0 zu melden.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Tödlicher Unfall in Gröbenzell: S-Bahn erfasst Puchheimer
Tödlicher Unfall in Gröbenzell: S-Bahn erfasst Puchheimer
Alkohol-Orgien, Raser, Vandalen - Freisinger berichten von Katastrophen-Viertel
Alkohol-Orgien, Raser, Vandalen - Freisinger berichten von Katastrophen-Viertel
Schüler und Rentner (92) krachen mit den Rädern zusammen - Krankenhaus
Schüler und Rentner (92) krachen mit den Rädern zusammen - Krankenhaus
Polizei durchsucht Wohnung von Radldieb und macht gefährliche Entdeckung
Polizei durchsucht Wohnung von Radldieb und macht gefährliche Entdeckung

Kommentare