Schlechter Scherz?

Lohhof: Bombendrohung in Microsoft-Zentrale

+
Die Deutschlandzentrale des Software-Unternehmens Mircosoft in Unterschleißheim.

Unterschleißheim - Alarm in Lohhof: In der Zentrale von Microsoft ist am Dienstag eine Bombendrohung eingegangen. Fast 2000 Angestellte mussten das Gebäude verlassen. Schon kurz darauf gab es Entwarnung. Die Polizei ermittelt trotzdem.

Wie die Polizei bestätigte, ging die Drohung gegen 12.05 Uhr per Telefon in der Deutschlandzentrale des IT-Unternehmens ein. Ein unbekannter männlicher Anrufer drohte, er hätte ein Kilo Sprengstoff in einer Plastiktüte versteckt, den er mit einem Fernzünder zur Explosion bringen wolle.

Der Sicherheitsdienst des Unternehmens verständigte die Polizei. Das Gebäude, in dem gut 1800 Personen arbeiten, wurde geräumt und durchsucht. Gefährdete Bereiche wie das Foyer und die Tiefgarage durchsuchten Spezialkräfte der Polizei und ein Sprengstoffhund - ohne Ergebnis.

Daraufhin gab die Polizei das Gebäude wieder frei. Nach etwa zwei Stunden konnten die Mitarbeiter wieder in ihre Büros zurückkehren. Laut Polizei habe es sich bei dem Anruf wohl um einen besonders schlechten Scherz gehandelt - jetzt wird wegen "Verdachts einer Straftat der Störung des öffentlichen Friedens" ermittelt.

mm

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Rettungsaktion endet tragisch: Zwei Tote in Pullinger Weiher - neue Details zu Opfern
Rettungsaktion endet tragisch: Zwei Tote in Pullinger Weiher - neue Details zu Opfern
Schienenbruch: Anwohner hört lautes Geräusch - Strecke lange gesperrt - SEV-Busse überfüllt
Schienenbruch: Anwohner hört lautes Geräusch - Strecke lange gesperrt - SEV-Busse überfüllt
Er kaufte ein Haus mit sehr seltsamem Namen - und zog aus München hin
Er kaufte ein Haus mit sehr seltsamem Namen - und zog aus München hin
Flughafen-Chaos: Unter diesem Link bekommen die Passagiere ihre Entschädigung
Flughafen-Chaos: Unter diesem Link bekommen die Passagiere ihre Entschädigung

Kommentare