1. tz
  2. München
  3. Region

BRB-Strecke bei Schliersee vollständig gesperrt: Schienenersatzverkehr unsicher

Erstellt:

Von: Christian Masengarb

Kommentare

Schliersee
Endstation Schliersee: Die BRB fährt seit Donenrstag nicht mehr bis Bayrischzell. © Dietmar Denger

Die Zugstrecke Schliersee-Bayrischzell ist seit Donnerstag gesperrt. Auch der Schienenersatzverkehr wackelt.

Schliersee/Bayrischzell – Der Zugverkehr zwischen Schliersee und Bayrischzell steht seit Donnerstagabend, 4. August, wegen kurzfristig anberaumten Gleisarbeiten der DB Netz still. Die BRB hat einen Schienenersatzverkehr eingesetzt, der wegen Personalproblemen bei den ausführenden Unternehmen aber lückenhaft sein kann und teils zu anderen Zeiten als die Züge fährt.

Das Unternehmen bittet Reisende daher, über seine Webseite unter www.brb.de, per App oder auf den BRB-Seiten in den Sozialen Medien vor Reiseantritt aktuelle Infos zu den Fahrplänen zu prüfen. Für das durch die Sperrung in Hausham ohnehin verkehrsgeplagte Leitzachtal dürfte die Sperrung eine weitere Belastung darstellen.

Mehr zum Thema: „Massiver Ärger unter Fahrgästen“ - BRB-Chef platzt der Kragen wegen maroder Gleise im Oberland

BRB: Strecke Schliersee-Bayrischzell vollständig gesperrt

Wie lange die Sperrung besteht ist nicht sicher. Auf ihrer Internetseite nennt die BRB den 8. August als Termin. Pressesprecherin Annette Luckner betont auf Nachfrage aber, dass sich diese Angabe nach vorne oder hinten verschieben könnte. „Wir müssen immer warten, wie die Arbeiten vorangehen. Irgendwann gibt die DB Netz die Strecke frei. Aber es ist für uns sehr schwer abschätzbar, wann dies sein wird.“

Übrigens: Alles aus der Region gibt‘s auch in unserem regelmäßigen Miesbach-Newsletter.

Die DB Netz sagte unserer Zeitung am Freitagnachmittag, 5. August, sie habe die Baumaßnahme wegen der Hitze noch nicht beginnen können. Es handele sich um kurzfristige Reparaturarbeiten am Gleis. „Nach aktuellem Stand gehen wir davon aus, dass die Strecke morgen zum Betriebsstart wieder befahrbar ist.“ Es scheint also eine Freigabe am Wochenende möglich.

Ursache der Sperrung sind Fahrbahnschäden, sagt Luckner. Genaueres könne sie nicht mitteilen, weil sie es nicht wisse. Die DB Netz habe gegenüber dem Unternehmen von einer Gleisverwerfung gesprochen, dem in dieser Situation gebräuchlichen Überbegriff für alle Schäden an der Fahrbahn. Auch die DB Netz nennt gegenüber unserer Zeitung keine Details.

Lesen Sie auch: Neun-Euro-Ticket: Volle Züge, aber kein Chaos - BRB-Chef fürchtet „kurzen Hype“

BRB-Strecke bei Schliersee gesperrt - Womöglich werden nicht alle Züge ersetzt

Seit Freitag, 14 Uhr, unternehmen drei Großraumtaxis und ein Bus den Schienenersatzverkehr. Dass vor allem Großraumtaxis verkehren, liegt laut Luckner an Personalproblemen der Fuhrunternehmen. Neben dem bekannten Fachkräftemangel hätten viele Busfahrer in der Sommerzeit Urlaub genommen, da wegen des ausfallenden Schülerverkehrs weniger Fahrer benötigt werden. Hinzu kämen Krankmeldungen durch Corona.

Meldet sich ein weiterer Fahrer krank, werde Ersatz knapp, sagt Luckner. Sie betont, die BRB „bemühe“ sich, um Schienenersatzverkehr. Eine Garantie, alle Züge zu ersetzen, vermeidet sie ausdrücklich. Luckner: „Immer wenn Baustellen so kurzfristig angekündigt werden, stellt uns das vor immense Schwierigkeiten.“

Luckner versteht jedoch, dass die DB Netz die Maßnahme nicht längerfristig gepplant hat. „Wenn man das Problem bemerkt, muss es gemacht werden. Sicherheit ist oberstes Gebot.“ Das macht uns das Geschäft extrem schwer.

Der marode Zustand der Strecke nach Bayrischzell ist bekannt. Der Langsamfahrbericht, den die Bahn wöchentlich an Zugführer schickt, listet derzeit zwischen den Bahnhöfen Fischhausen-Neuhaus und Geitau drei Stellen mit einer Gesamtlänge von 600 Metern, auf denen Züge wegen Fahrbahnmängeln auf 20 Stundenkilometer abbremsen müssen. Ob eine dieser Stellen nun für die Baustelle verantwortlich ist, ist nicht bekannt. Dazu äußerte sich die DB Netz nicht.

Noch mehr aktuelle Nachrichten aus dem Landkreis Miesbach und der Tegernsee-Region finden Sie auf Merkur.de/Miesbach.

Auch interessant

Kommentare