Tragisches Ende eines Urlaubs

Bub rettet seinen Papa - aber der bleibt gelähmt

Kenan (14) hat seinem Vater das Leben gerettet. Jetzt braucht die Familie Hilfe.

Poing - Kenan (14) hat seinem Vater das Leben gerettet. Seitdem hat sich das Leben der Familie Kocan aus Poing komplett verändert. Der Papa wird querschnittsgelähmt bleiben. Jetzt gibt es erste Spenden-Aktionen für die Familie.

Es war einer der wenigen Sonnentage in diesem Sommer. Elvir Kocan (35) war zusammen mit Sohn Kenan und dessen Fußballmannschaft, der JFG Speichersee, bei einem Turnier in Kärnten. Nach dem Ende nutzten Spieler und Begleiter das schöne Wetter zum Baden im Wörthersee. Elvir Kocan machte einen Sprung vom Steg ins Wasser, das an dieser Stelle etwa 1,60 Meter tief ist. „Er ist mit dem Kopf auf etwas Hartes gestoßen“, sagt sein Bruder Elvis. Ob es ein Stein war oder der Boden selbst, weiß man nicht.

Nach dem Sprung folgten dramatische Minuten. Kenan entdeckte, dass sein Vater bäuchlings und bewusstlos im See lag. „Kenan hat Elvir zusammen mit einem Freund herausgezogen. Gerade noch rechtzeitig, denn er hatte schon Wasser in der Lunge“, sagt Elvis Kocan. Der Verunglückte wurde sofort nach Klagenfurt gebracht und dort operiert. Nun befindet sich Elvir Kocan zur weiteren Behandlung in der Unfallklinik Murnau.

Die Diagnose ist wenig ermutigend: „Der fünfte Halswirbel ist zertrümmert“, sagt Bruder Elvis. „Elvir ist vom Bauch ab nach unten querschnittsgelähmt. Die Hände sind momentan nur eingeschränkt bewegbar.“ Der Familienvater sitzt im Rollstuhl. „Geistig ist er fit“, sagt Elvis – sein psychischer Zustand sei aber labil. Deshalb erzählt der Bruder die Geschichte.

Familie, Verwandte, Bekannte und Freunde, sagt er, sind im Schockzustand. Natürlich wegen des furchtbaren Unfalls. Aber auch wegen der Frage, wie es nun weitergehen soll. „Elvir ist der Alleinverdiener. Seine Frau kümmert sich um die Kinder und hilft in Poing beim Kinderhort mit, bei der Ausgabe des Mittagessens“, sagt Elvis. Seinen Beruf als Kfz-Mechaniker wird Elvir Kocan wohl nicht mehr ausüben können. Die beiden Brüder sind bei derselben Gerüstbaufirma in Poing beschäftigt. Elvir wartet und repariert die Firmenfahrzeuge, Elvis ist Fachbauleiter.

Mit seiner Frau Adila hat Elvir Kocan drei Söhne: Kenan (14), Adis (9) und Vedad (3). Die aus Montenegro stammende Familie lebt seit langer Zeit in Poing, Adis spielt Fußball beim TSV, sein Onkel Elvis ist Jugendtrainer im Fußballverein. Er unterstützt mit seiner Familie, mit Verwandten und Freunden die dreifache Mutter Adila Kocan so gut es geht: im Haushalt, beim Einkaufen, beim Aufpassen auf die Kinder, während die Mutter arbeitet oder ihren Mann in Murnau besucht. Das tut sie fast täglich. Wenn ihr Mann wieder zu Hause ist (vermutlich im November), will sie ihn pflegen. Das wird aber nicht in der aktuellen Wohnung möglich sein, sagt Elvis Kocan. „Wir sind auf der Suche nach einer anderen Wohnung, die behinderten- und rollstuhlgerecht ist.“

Um die Familie zu unterstützen, haben Freunde begonnen, Benefiz-Aktionen auf die Beine zu stellen. Am Sonntag, 21. September, findet im Poinger Sportzentrum eine große Tombola samt Spendensammlung statt, organisiert von Steffen Rieger vom Förderverein Jugendfußball. Das Datum ist nicht zufällig gewählt. Die Spenden werden im Rahmen eines Jugendfußball-Turniers gesammelt, das an diesem Tag um 9.30 Uhr beginnt. Ludwig Auer, Fußballjugendleiter beim TSV Poing, sagt: „Wir wollen der Familie zeigen, dass wir für sie da sind.“

Armin Rösl

Eine weitere Aktion

ist für Samstag, 18. Oktober, 16.30 bis 19 Uhr geplant. Sie heißt: Tanzen für den guten Zweck – Zumba-Spezial-Party des TSV Poing. Bei dieser wie auch bei der Sammelaktion am Sonntag kann bar für die Unterstützung der Familie Kocan gespendet werden.

Auch interessant

Meistgelesen

Bombenalarm am Gymnasium Tutzing: Abi-Prüfungen fanden statt
Bombenalarm am Gymnasium Tutzing: Abi-Prüfungen fanden statt
Flugzeugteil auf Weide gestürzt - das sagt der Landwirt
Flugzeugteil auf Weide gestürzt - das sagt der Landwirt
Freund beim Sexspiel mit Kreissäge getötet - Urteil
Freund beim Sexspiel mit Kreissäge getötet - Urteil
Flüchtlinge treten vor dem Landratsamt Ebersberg in Hungerstreik
Flüchtlinge treten vor dem Landratsamt Ebersberg in Hungerstreik

Kommentare