Er hatte genug von Verspätungen

Busfahrer muss bieseln - Fahrgast rastet aus

Tutzing - Das dringende Bedürfnis eines Busfahrers hat einen Fahrgast so in Rage gebracht, dass es zum Streit kam. Die Folge: Die Busabfahrt verzögerte sich noch länger - um 45 Minuten.

Der 50-jährige Passagier, der am Tutzinger Bahnhof in den Linienbus nach Andechs eingestiegen war, regte sich wahnsinning auf, dass der Bus leicht verspätetet abfahren sollte - weil der Fahrer nochmal schnell zur Toilette musste. Der Andechser beleidigte den Busfahrer als "Fischkopf". Er war auch deshalb so erzürnt, weil er am Vortag den Bus verpasst und mit dem Taxi hatte nach Hause fahren müssen.

Den wütenden Mann wollte der Fahrer nicht mitnehmen und verwies ihn des Busses, was der 50-Jährige nicht akzeptieren wollte. Er weigerte sich strikt, das Fahrzeug zu verlassen Der Busfahrer rief die Polizei zu Hilfe. Die Beamten machten dem Andechser klar, dass er nach seinem ausfälligen Verhalten keinen Anspruch auf Beförderung mehr habe. Mit 45-minütiger Verspätung konnte der Bus schließlich starten. Wie der 50-Jährige nach Hause kam, ist der Polizei nicht bekannt.

Das Gehirn des Münchner Verkehrs: Einblick in die Leitzentrale

Das Gehirn des Münchner Verkehrs: Einblick in die Leitzentrale

Rubriklistenbild: © Bodmer

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Bombenalarm am Gymnasium Tutzing: Abi-Prüfungen fanden statt
Bombenalarm am Gymnasium Tutzing: Abi-Prüfungen fanden statt
Flüchtlinge treten vor dem Landratsamt Ebersberg in Hungerstreik
Flüchtlinge treten vor dem Landratsamt Ebersberg in Hungerstreik
Flugzeugteil kracht auf Feld - wie konnte das passieren?
Flugzeugteil kracht auf Feld - wie konnte das passieren?
Kein Mord! So reagiert Opfer-Mutter auf Urteil nach Kreissägen-Attacke
Kein Mord! So reagiert Opfer-Mutter auf Urteil nach Kreissägen-Attacke

Kommentare