Cappuccino verhindert Flucht nicht

Symbolbild

Starnberg - Cappuccino lässt man nicht stehen - normalerweise. Zwei Unbekannte taten es dennoch, weil sie nach einem Diebstahl flüchten mussten. Eine Zeugin sah zu, konnte der Polizei aber nicht helfen. Der Grund:

Am Dienstagnachmittag hatten sich die beiden etwa 30 und 35 Jahre alten Männer in dem Lokal unweit des Sees niedergelassen und Cappuccino bestellt. Getrunken haben sie ihn nicht, da sie eine kurze Unaufmerksamkeit der 49-jährigen Bedienung nutzen, um deren Kellnergeldbeutel zu stehlen und fliehen mussten. Inhalt: rund 100 Euro. Der Cappuccino wurde kalt.

Eine Zeugin beobachtete den Fall, konnte aber weder eingreifen noch die Bedienung warnen oder der Polizei bei der Aufklärung helfen. Die Frau nämlich war sturzbetrunken.

Auch interessant

Meistgelesen

Alkohol-Orgien, Raser, Vandalen - Freisinger berichten von Katastrophen-Viertel
Alkohol-Orgien, Raser, Vandalen - Freisinger berichten von Katastrophen-Viertel
Schüler und Rentner (92) krachen mit den Rädern zusammen - Krankenhaus
Schüler und Rentner (92) krachen mit den Rädern zusammen - Krankenhaus
Polizei durchsucht Wohnung von Radldieb und macht gefährliche Entdeckung
Polizei durchsucht Wohnung von Radldieb und macht gefährliche Entdeckung
Mutter und Kinder in Tölz überfahren - So riskant ist die Unfall-Kreuzung
Mutter und Kinder in Tölz überfahren - So riskant ist die Unfall-Kreuzung

Kommentare