70.000 Euro Schaden

Carport fängt Feuer – fünf Fahrzeuge in Flammen

1 von 22
Hoher Sachschaden ist bei einem Brand in einem Carport in Erding-Pretzen entstanden.
2 von 22
Hoher Sachschaden ist bei einem Brand in einem Carport in Erding-Pretzen entstanden.
3 von 22
Hoher Sachschaden ist bei einem Brand in einem Carport in Erding-Pretzen entstanden.
4 von 22
Hoher Sachschaden ist bei einem Brand in einem Carport in Erding-Pretzen entstanden.
5 von 22
Hoher Sachschaden ist bei einem Brand in einem Carport in Erding-Pretzen entstanden.
6 von 22
Hoher Sachschaden ist bei einem Brand in einem Carport in Erding-Pretzen entstanden.
7 von 22
Hoher Sachschaden ist bei einem Brand in einem Carport in Erding-Pretzen entstanden.
8 von 22
Hoher Sachschaden ist bei einem Brand in einem Carport in Erding-Pretzen entstanden.

Mindestens 70.000 Euro Schaden sind am Mittwochmorgen bei einem Brand im Erdinger Ortsteil Pretzen entstanden. Das Feuer brach gegen 5.30 Uhr in einem Carport aus und erfasste fünf Fahrzeuge. Die Kripo Erding ermittelt.

Pretzen - Es war gegen 5.30 Uhr, als eine Zeitungszustellerin die Flammen in dem Carport entdeckte, der zu einem Einfamilienhaus an der Nußbaumstraße in Pretzen gehört. Die Integrierte Leitstelle alarmierte zunächst „Brand Pkw“. Beim Eintreffen der ersten Kräfte der Feuerwehr Altenerding ergab sich aber ein anderes Bild. Aus dem hölzernen Unterstand loderten weithin sichtbar Flammen, die bereits auf das angrenzende Wohnhaus übergriffen.

Einsatzleiter und Kommandant Stephan Stanglmaier berichtet, dass Retter zunächst ins Wohnhaus gegangen seien. Der ältere Bewohner konnte sich selbst in Sicherheit bringen. Seine Ehefrau wurde ins Freie getragen und vom BRK-Rettungsdienst aus Markt Schwaben mit dem Verdacht auf Rauchgasvergiftung behandelt. Ein dritter Bewohner war kurz vor dem Brand zur Arbeit gefahren.

Bei den Löscharbeiten stellte sich heraus, dass eines von drei Motorrädern im Carport in Brand geraten sein musste. Die Flammen erfassten zwei weitere Maschinen, die komplett ausbrannten. Völlig zerstört wurde auch in Renault-Transporter. Ein davor geparkter Skoda Oktavia wurde erheblich beschädigt.

Auslaufendes Benzin entzündete sich in der Einfahrt, was die Löscharbeiten abermals erschwerte. Die Einsatzkräfte rissen den Carport ein und löschten sowohl die angrenzende Garage als auch das Wohnhaus. Dennoch wurden Fassade und Balkon vom Ruß geschwärzt. Der Qualm drang in die Wohnräume ein. Vom Teleskopgelenkmast aus wurde das Dach geöffnet, um letzte Glutnester ausschließen zu können.

Die Altenerdinger Feuerwehr hatte in der Nacht auf Mittwoch insgesamt drei Einsätze. Kurz nach 1 Uhr wurden sie nach Angaben von Sprecher Karsten Metzger zu einem Mehrfamilienhaus an der Langen Feldstraße gerufen, bei dem die Pumpe der Sprinkleranlage trockengelaufen war. Und nur gut eine Stunde später ging es zu einem Wohnblock an der Herzogstandstraße, wo ein Zeuge Feuerschein auf einem Balkon gesehen haben wollte. Es stellte sich heraus: Der Bewohner hatte lediglich seine Kontoauszüge verbrannt.

Auch interessant

Meistgesehen

Verkehrschaos auf A99: Obstlaster rast in Baustelle
Verkehrschaos auf A99: Obstlaster rast in Baustelle

Kommentare