1. tz
  2. München
  3. Region

Mega-Hotspot in Bayern knackt traurigen Rekord: Bald erneuter Lockdown? Landrat wird emotional

Erstellt:

Von: Felicitas Bogner

Kommentare

Corona Maske
Die Lage im Corona-Hotspot Miesbach verschärft sich. Landrat Olaf von Löwis schließt einen erneuten Lockdown nicht aus. © Angelika Warmuth/dpa

Miesbach hat bei der 7-Tage-Inzidenz einen neuen Rekord aufgestellt: Der Landkreis bricht die 1000er-Marke. Landrat Olaf von Löwis schildert die dramatische Lage.

Miesbach/München - Das Corona-Infektionsgeschehen rauscht im Landkreis weiter ungebremst in bisher nicht erreichte Höhen. Dazu sind die Intensivkapazitäten am äußersten Limit. Kurz nach seiner Booster-Impfung spricht sich Landrat Olaf von Löwis (CSU) im Gespräch mit unserer Zeitung ganz klar für eine Impfpflicht aus. Weitere Verschärfungen der 2 G- und 3 G-Plus-Bestimmungen gelten hier bereits ab Montag, 15. November. 

Corona-Hotspot Miesbach: 2G- und 3G-Plus-Verschärfungen ab Montag

Herr von Löwis, Sie haben sich am Donnerstag boostern lassen. Wie geht es Ihnen jetzt?

Bis auf die leichte Druckempfindlichkeit an der Einstichstelle geht es mir richtig gut.

Sie gehörten ja aktuell zu den gefragtesten Interviewpartnern in Bayern...

Das wäre ich lieber wegen positiven Dingen. Dass uns die Inzidenzen diese Aufmerksamkeit schenken, ist mir unangenehm. Aber ich bin in unserer dramatischen Lage dankbar, durch die Medien die Bürger erreichen zu können.

Erleichtert der nun geltende Katastrophenfall Ihre Arbeit?

Ja. Das hilft beispielsweise bei unserem Antrag, Bundeswehrunterstützung im Krankenhaus zu bekommen, enorm. Dazu können wir Ehrenamtliche mit Lohnfortzahlungen von ihrem Arbeitgeber akquirieren.

Corona-Hotspot Miesbach: „Es ist so dramatisch, da bekomme ich Gänsehaut“

Wie sieht es denn aktuell in Agatharied aus?

Beim jüngsten Gespräch mit dem Chefarzt sind mir die Tränen gekommen. Die Intensivstation ist absolut dicht. Das Personal ist am Limit. Es gab schon ein paar Impfdurchbrüche und damit Quarantänefälle und es mussten bereits Patienten nach Hause geschickt werden. Es müssen viele Operationen abgesagt werden, die danach ein Bett auf der Intensivstation brauchen. Im Bereich der Notfallpatienten können wir maximal Luft für eine Person halten. Es ist so dramatisch, da bekomme ich Gänsehaut.

Muss man einen erneuten Lockdown befürchten?

Ich persönlich würde es nicht mehr ausschließen.

In Corona-Hotspot in Bayern: Landrat pro Impfflicht - „Bin Durchsetzungsdiskussionen leid“

Wie meinen Sie das?

Ich glaube nicht, dass es auf Bundesebene schnell dazu kommt. Ich selbst weiß aber nicht mehr, ob es anders noch möglich ist, wenn das so weiter geht.

Wie kann man die 7-Tage-Inzidenz jetzt wieder runterbekommen?

Ab Montag gelten hier weitere Verschärfungen. Ansonsten: Impfen, Impfen, Impfen! Die Lage war noch nie so ernst wie jetzt. Wir müssen verhindern, dass bei uns ein Bergamo entsteht.

Plädieren Sie zur Impfpflicht?

Absolut. Die Impflichten, wie etwa bei Pocken oder Masern, haben zum Erfolg geführt. Der Ministerpräsident Markus Söder soll zwar eine allgemeine Impfpflicht für nicht durchsetzbar halten. Das kann sein. Aber ich bin diese Durchsetzbarkeits-Diskussionen langsam leid. Natürlich muss man die Akzeptanz prüfen. Aber, es geht nicht um irgendeine Krankheit, sondern um Leben und Tod. Eine Impfpflicht für bestimmte Berufsgruppen wäre das Mindeste.

Einige kritisieren, dass die aktuellen Restriktionen bereits eine versteckte Impfpflicht sind...

Dann machen wir es von mir aus lieber sauber und gscheid: Impfpflicht für alle.

Haben die vergangenen Einschränkungen mit Blick aufs Impfen bereits Früchte getragen?

Ja. Man sieht, dass die Erstimpfungen wieder Fahrt aufnehmen. Ich bekomme mit, dass sich viele aus Angst vor den Restriktionen impfen lassen.

Bedarf es hier einer Werbekampagne fürs Impfen ?

Es wäre wünschenswert und ich bin diesbezüglich offen für vieles. Nur gerade schaffen wir das als Behörde so etwas nicht alleine.

(Das Gespräch führte Felicitas Bogner)

Auch interessant

Kommentare