Sportlehrer und Fotograf

Er galt als genesen: Familienvater erleidet schlimmen Corona-Rückfall - „Nie gedacht, dass es so endet“

Miklas Spohr galt bereits als genesen- Dann erlitt er einen Corona Rückfall.
+
Miklas Spohr galt bereits als genesen- Dann erlitt er einen Corona Rückfall.

Miklas Spohr aus Benediktbeuern infizierte sich im März mit dem Coronavirus. Der Familienvater ist Sportlehrer und galt als topfit. Ein heftiger Rückfall änderte alles.

  • Miklas Spohr galt vor seiner Corona-Infektion als topfit.
  • Doch der Sportlehrer aus Benediktbeuern erkrankte an Covid-19.
  • Seitdem ist nichts mehr, wie es einmal war.

Benediktbeuern - Miklas Spohr galt bisher als topfit. Der Vater zweier Söhne, der mit seiner Familie in Benediktbeuern (Landkreis Bad Tölz - Wolfratshausen) lebt, und sich neben seiner Tätigkeit als Sportlehrer in Geretsried auch ein zweites Standbein als Fotograf aufgebaut hat, hätte nie gedacht, dass ihn das neuartige Coronavirus aus der Bahn werfen könnte. Doch die Infektion mit dem Virus und die daraus entstandene Erkrankung mit Covid-19, die Spohr im März dieses Jahres durchmachen musste, hatten für den begeisterten Skifahrer und Surfer ungeahnte Folgen.

Schwerer Corona-Rückfall wirft Sportlehrer aus der Bahn: Er galt schon als genesen

Wie Spohr im „Report München“ berichtet, erhielt er bereits am 3. April erstmals nach der Erkrankung ein negatives Testergebnis. Von da an schöpfte Spohr die Hoffnung, bald wieder ganz genesen zu sein und spätestens nach Pfingsten wieder normal arbeiten zu können. Doch es kam anders.

Zunächst sah es tatsächlich so aus, als ob Spohr sich rasch erholen würde. Er konnte bereits wieder Spaziergänge machen und fühlte sich langsam besser. Doch dann kam ein unerwarteter Rückfall, der selbst die Ärzte vor ein Rätsel stellte.

Mehrere Lungenembolien: Familienvater erleidet schweren Rückfall nach Corona-Erkrankung

Nach mehreren Untersuchungen stand fest: Die Infektion mit dem Coronaviurs hatte bei Spohr zu mehreren kleinen Lungenembolien geführt, die für seine ständige Atemnot verantwortlich waren.  Doch das war nicht das einzige Problem. „Mit dem Rückfall habe ich plötzlich Kreislaufprobleme bekommen, Schwindelattacken. Richtige Schwächeanfalle, wo von jetzt auf plötzlich gar nichts mehr ging.“

Spohr ist nicht der erste Corona-Patient, der über die Langwierigkeit der Symptome klagt. Immer mehr Betroffene leidenlangfristig unter den Folgen der Erkrankung mit Covid-19 und sind auch Wochen und Monate nach dem negativen Testergebnis noch nicht wieder bei voller Gesundheit.

„Hätten nie gedacht, dass es so endet“: Sportlehrer kämpft nach Corona-Infektion seit Monaten um seine Gesundheit

Auch Spohr merkt immer wieder, dass noch nicht alles wieder beim Alten ist. Die Ärzte sind machtlos. „Man kann nur hoffen, dass die Zeit es richtet“, so Spohr.

In seinem langwierigen Genesungsprozess kann Spohr sich immerhin auf die Unterstützung seiner Familie, vor allem seiner Ehefrau, verlassen. Auch diese ist überrascht von den unerwarteten Folgen der Erkrankung ihres Mannes: „Wir gehören ja absolut nicht zur Risikogruppe und hätten nie geglaubt, dass das so endet und so einen Verlauf hat.“ Nun hoffen Miklas Spohr und seine Familie, dass der Familienvater das Virus bald doch vollständig besiegen wird.

Alle weiteren Nachrichten rund um das Coronavirus in Bayern lesen Sie auch immer bei uns auf Merkur.de.

*Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

In Deutschland wird derweil die Gefahr einer zweiten Welle offenbar durch die Rückkehr von Mallorca-Urlaubern realer - ein Experte stellt eine drastische Forderung.

Christian Drosten hat ein privates Geheimnis gelüftet und der Band ZSK ein verblüffendes Angebot gemacht.

Auch interessant

Meistgelesen

Plötzlicher Tod: Kult-Trucker vom Tegernsee gestorben - Frau rührt mit Facebook-Post und hat Bitte an Fans
Plötzlicher Tod: Kult-Trucker vom Tegernsee gestorben - Frau rührt mit Facebook-Post und hat Bitte an Fans

Kommentare