18 Tote im Herbst

Heimleiter soll wegen vieler Corona-Todesfälle gehen - hat er die Gefahr unterschätzt?

Heiliggeist-Stift in Erding
+
Der Heiliggeist-Stift in Erding war besonders von Corona betroffen.

18 Senioren sind im Erdinger Altenheim Helliggeist im Spätherbst an Corona gestorben. Dies hat nun Konsequenzen für den Heimleiter, der die Gefahr unterschätzt haben soll.

Erding – Im Erdinger Altenheim Heiliggeist sind vergangenes Jahr 18 Senioren an oder mit Corona* gestorben. Jeder fünfte Covid-19-Todesfall im Landkreis geht damit auf das Heim zurück.

Der Stiftungsrat habe intensiv beraten und Entscheidungen getroffen, heißt es. Nach den Recherchen des Erdinger Anzeigers soll der Heimleiter nun gehen, über die Modalitäten wird verhandelt. Insider berichten, der Heimleiter habe die Gefahr durch das Virus unterschätzt gehabt.

So hatte er infizierte Bewohner kurz vor Weihnachten beispielsweise nicht in einem eigenen Gebäudetrakt isolieren wollen. Stadt und Stiftung soll er zu spät über den Massenausbruch informiert haben. ham - *Merkur.de ist Teil des Ippen-Netzwerks.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare