Tragischer Unfall in Dachau

Handwerker stürzt in den Tod - Kriminalpolizei ermittelt

Tragischer Unfall mit schlimmen Folgen in Dachau: Ein Handwerker ist vom Dach eines Hauses acht Meter in die Tiefe gestürzt. Selbst der Einsatz eines Rettungshubschraubers konnte den Mann nicht mehr retten.

Der Handwerker stürzte am Freitag gegen 16.45 Uhr beim Überprüfen einer Leitung am Kamin vom Dach eines Mehrfamilienhauses und fiel aus rund acht Meter Höhe zu Boden. 

Der 55-jährige Heizungsbauer wurde mit schweren Verletzungen mit dem Rettungshubschrauber ins Klinikum Großhadern eingeliefert. Für ihn kam jede Hilfe zu spät. Er verstarb wenige Stunden später im Krankenhaus. 

Die Kriminalpolizei Fürstenfeldbruck hat die Ermittlungen zur Unglücksursache aufgenommen. Derzeit liegen keine Anhaltspunkte für ein Fremdverschulden vor.

Lesen Sie auch

Messer-Attacke in Mühldorf - Zwei Schwerverletzte

Vier Personen sind am Freitagabend in Mühldorf am Inn in Streit geraten. Zwei Männer wurden dabei schwer verletzt und mussten in Krankenhäuser eingeliefert werden.

Mann rastet nach Unfall völlig aus - mit bösen Folgen

Nachdem er einen Unfall in Pähl verursacht hatte, ist ein Mann komplett ausgerastet. Zunächst ging er auf die Beifahrerin des anderen Fahrzeugs los, dann legte er sich heftig mit der Polizei an - mit unangenehmen Folgen.

Rubriklistenbild: © Symbolbild / dpa / Ingo Wagner

Auch interessant

Meistgelesen

Horror-Unfall auf A99: Lkw rast in Stauende und zerquetscht VW Up - vier Personen saßen darin
Horror-Unfall auf A99: Lkw rast in Stauende und zerquetscht VW Up - vier Personen saßen darin
Mann rast mit Kleinbus in Wohnzimmer - erste Hinweise auf das Motiv
Mann rast mit Kleinbus in Wohnzimmer - erste Hinweise auf das Motiv
Auffahrunfall mit verheerenden Folgen: 29-Jähriger stirbt nach Frontal-Crash
Auffahrunfall mit verheerenden Folgen: 29-Jähriger stirbt nach Frontal-Crash
Tödlicher Unfall am Bahnhof in Türkenfeld - Behinderungen im S-Bahnverkehr
Tödlicher Unfall am Bahnhof in Türkenfeld - Behinderungen im S-Bahnverkehr

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion