Polizei muss anrücken

Dachauer (26) sperrt sich aus und jagt Nachbarin den Schock ihres Lebens ein

Was für ein Schreck: Die 24-jährige Bewohnerin eines Dachauer Reihenhauses hört in der Nacht von Samstag auf Sonntag plötzlich verdächtige Geräusche im Bad und ruft die Polizei. Aber...

Dachau - Die herbeigeeilten Polizeibeamten konnten allerdings keine verdächtige Person mehr feststellen, jedoch war das Badezimmerfenster der Wohnung der jungen Dame eingedrückt, und es befanden sich frische Schuhspuren im Schnee vor dem Fenster, wie die Polizei gestern mitteilte. Während die Polizisten den vermeintlichen Einbruch aufnahmen, erhielt die 24-Jährige eine Nachricht ihres Nachbarn: Er teilte mit, dass er er sich ausgesperrt hatte und versehentlich in das falsche Bad „eingebrochen“ sei. Zur Sicherheit verglichen die Polizeibeamten die Schuhe des 26-jährigen Nachbarn mit den Abdrücken im Schnee – und es stand fest: Der Einbrecher war der Nachbar, und der Fall war gelöst. Für den Schaden am Fenster kommt der Verursacher natürlich auf.  

dn

Rubriklistenbild: © dpa / Patrick Pleul

Auch interessant

Meistgelesen

Großbrand in Icking: Ehemaliger Reitstall in Flammen - Feuerwehr findet zwei Leichen
Großbrand in Icking: Ehemaliger Reitstall in Flammen - Feuerwehr findet zwei Leichen
Junge Audi-Fahrerin gerät auf die Gegenspur - es kommt zum Frontalunfall 
Junge Audi-Fahrerin gerät auf die Gegenspur - es kommt zum Frontalunfall 
„Ich dachte, die Welt geht unter“: Feuerwehr-Großeinsatz zu denkbar schlechtem Zeitpunkt
„Ich dachte, die Welt geht unter“: Feuerwehr-Großeinsatz zu denkbar schlechtem Zeitpunkt
Trümmerfeld und sechs Verletzte: Lieferwagen und Ford rauschen frontal gegeneinander
Trümmerfeld und sechs Verletzte: Lieferwagen und Ford rauschen frontal gegeneinander

Kommentare