Am S-Bahnhof Furth

DB-Mitarbeiter: Attacke gegen Schwarzfahrer (16)

München - Eigentlich wollte ein DB-Sicherheitsmitarbeiter nur einen Schwarzfahrer (16) stellen. Doch weil dieser an einem S-Bahnhof zunächst geflüchtet war, attackierte der DB-Mitarbeiter den 16-Jährigen schließlich körperlich, als er ihn wieder zu fassen bekam.

Wie die Bundespolizei mitteilt, war ein 16-jähriger Deisenhofener am Freitag gegen 22.30 Uhr in einer S3 von Unterhaching nach Furth. Bei der Fahrscheinkontrolle durch eine Streife der DB-Sicherheit in zivil konnte er, im Gegensatz zu den zwei Jugendlichen die ihn begleiteten, keinen Fahrschein vorweisen. Anschließend füllte der 16-Jährige eine Selbstauskunft mit falschen Angaben aus und flüchtete am Bahnhof Furth aus der S-Bahn.

Die beiden Begleiter des Schwarzfahrers (beide 16) aus Unter- bzw. Oberhaching wurden daraufhin von den DB-Mitarbeitern festgehalten, weil sie sich erhofften, dass der 16-Jährige dann wieder zurückkommen würde - was der Bursche auch tat. Während sie am Bahnsteig standen, soll es nach Angaben eines Zeugen, der sich am gegenüberliegenden Bahnsteig befand, zu einer körperlichen Attacke eines 25-jährigen DB-Mitarbeiters gegen den 16-jährigen Oberhachinger gekommen sein.

Die Bundespolizei hat in beiden Fällen, der Leistungserschleichung gegen 16-Jährigen aus Deisenhofen sowie dem Verdacht der Körperverletzung gegen den DB-Mitarbeiter, Ermittlungen aufgenommen.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa / Symbolbild

Auch interessant

Meistgelesen

Bombenalarm am Gymnasium Tutzing: Polizei gibt Entwarnung
Bombenalarm am Gymnasium Tutzing: Polizei gibt Entwarnung
Flugzeugteil auf Weide gestürzt - das sagt der Landwirt
Flugzeugteil auf Weide gestürzt - das sagt der Landwirt
Freund beim Sexspiel mit Kreissäge getötet - Urteil
Freund beim Sexspiel mit Kreissäge getötet - Urteil
Flüchtlinge treten vor dem Landratsamt Ebersberg in Hungerstreik
Flüchtlinge treten vor dem Landratsamt Ebersberg in Hungerstreik

Kommentare