Mit Gegengift behandelt

Deininger Weiher: Bub von Schlange gebissen

Straßlach - Ein 14-Jähriger ist am Deininger Weiher von einer Schlange gebissen worden. Er musste im Krankenhaus mit einem Gegengift behandelt werden.

Eine Schulklasse aus München war nach Angaben der Feuerwehr zu Gast in einem Landschulheim in Straßlach-Dingharting. Einige der Gymnasiasten waren am Mittwoch am frühen Nachmittag im Uferbereich des Deininger Weihers. In diesem Bereich sonnte sich wohl auch eine Kreuzotter, eine heimische Giftschlange. Aufgeschreckt durch die Jugendlichen, biss das laut Feuerwehr üblicherweise scheue Reptil den 14-jährigen Schüler in den Zeigefinger der linken Hand.

Aufgrund der auftretenden Symptome wurde das Notarztteam Ottobrunn, ein Rettungswagen des BRK und der Kindernotarzt zu dem Einsatzort alarmiert. Nach ersten Stabilisierungsmaßnahmen des Schülers kam dieser umgehend mit dem Rettungswagen in Begleitung des Kindernotarztes auf die toxikologische Station einer Münchner Klinik. Dort wurde dem Jungendlichen ein Antiserum gegen das nicht tödliche Schlangengift verabreicht.

Der Schüler befindet sich auf dem Weg der Besserung und wird noch einige Tage im Krankenhaus überwacht.

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

auch interessant

Meistgelesen

Frau von Lkw gerammt: „Da ist man auch als Polizist betroffen“
Frau von Lkw gerammt: „Da ist man auch als Polizist betroffen“
Dutzende Pendler sauer: Zugführer fährt ohne Fahrgäste los
Dutzende Pendler sauer: Zugführer fährt ohne Fahrgäste los
Kindesentführung am Münchner Flughafen vereitelt
Kindesentführung am Münchner Flughafen vereitelt
Vermisster 23-Jähriger wieder aufgetaucht
Vermisster 23-Jähriger wieder aufgetaucht

Kommentare