Er half beim Kalben

Kuh quetscht Landwirt fast zu Tode

+
Während die Tiere gefüttert wurden, hat unerwartet eine trächtige Kuh ihr Kalb geworfen.

Diemendorf - Mit lebensgefährlichen Verletzungen an Brust und Kopf ist ein Landwirt aus Diemendorf in die Murnauer Unfallklinik eingeliefert worden. Eine Kuh hatte ihn wahrscheinlich an die Stallwand gepresst.

Der 77-jährige Landwirt war in die Stallungen gegangen, um die Tiere zu füttern Dabei bemerkte, er, dass eine trächtige Kuh gerade dabei war, ihr Kalb zu werfen - vor dem errechneten Termin. Der Mann half dem Tier bei der Geburt des Jungen.

Als der Landwirt nicht wieder ins Haus zurückgekehrte, suchte ihn seine Frau im Stall und fand ihren Mann schwerst verletzt dort liegen. Vermutlich war er nach der Hilfe beim Gebären des Kalbes von der Kuh massiv gegen die Stallwand gedrückt worden, wobei er die lebensgefährlichen Verletzungen erlitt. Mit dem Rettungshubschrauber wurde der 77-Jährige in die Klinik nach Murnau geflogen.

auch interessant

Meistgelesen

Frau von Lkw gerammt: „Da ist man auch als Polizist betroffen“
Frau von Lkw gerammt: „Da ist man auch als Polizist betroffen“
Dutzende Pendler sauer: Zugführer fährt ohne Fahrgäste los
Dutzende Pendler sauer: Zugführer fährt ohne Fahrgäste los
Ein Streich der Extraklasse: Sie bauten das Schneeauto - Video
Ein Streich der Extraklasse: Sie bauten das Schneeauto - Video
Spektakuläres Feuerwerk in Wolfratshausen: Rührender Grund
Spektakuläres Feuerwerk in Wolfratshausen: Rührender Grund

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion