Endlich Einigung

Dieses Traditionsgasthaus wird abgerissen - und dann neu aufgebaut

+
Der Anbau, in dem die Metzgerei floriert, soll stehen bleiben, sowohl die Gemeinde als auch der Pächter haben erst vor einigen Jahren in den Laden investiert.

Endlich geht es weiter beim Thema „Gockl“. Das einstige Gasthaus soll an der Münchner Straße nach historischem Vorbild neu errichtet werden. Also kleiner und schmäler als das bestehende Gebäude aus den 1960er-Jahren.

Unterföhring– Die Zukunft der einstigen Traditionswirtschaft „Zum Gockl“ wird im Gemeinderat seit sechs Jahren heiß diskutiert. Am Donnerstag hat jetzt eine 14:8 -Mehrheit von PWU und CSU die Marschrichtung für einen Neubau festgelegt: Das seit sechs Jahren leer stehende und sanierungsbedürftige Gebäude aus den 1960er-Jahren reißt die Gemeinde ab. Die bisherigen Neubauvarianten sind vom Tisch, weil sie zu mächtig erscheinen. Der neue „Gockl“ wird sich an der Gandlschen Gastwirtschaft aus den 1910er-Jahren orientieren. PWU und CSU einigten sich damit auf einen Neubau, der ein Stockwerk niedriger ausfällt als der Bestand und auch schmaler sein wird.

Im Erdgeschoss soll auf 250 Quadratmetern eine Gaststätte betrieben werden. Im ersten Stock und im Dachgeschoss entstehen Wohnungen. Das Untergeschoss bietet Platz für Stellplätze und Lagerräume, und wird eventuell über einen Autolift erreicht. Denn eine Tiefgaragenrampe, die ins Gebäude ragen würde, lehnt die Mehrheit ab. Auch einen Biergarten wird es geben, und oberirdische Parkplätze, allerdings müssen sie auf dem Grundstück Platz finden. Fünf Millionen Euro soll der Bau kosten, zuzüglich der Außenanlagen und der Planer-Honorare. Die bestehende Metzgerei soll erhalten bleiben. Diese Eckpunkte legte der Gemeinderat fest, gegen die Stimmen von SPD und Grünen. Der nächste Schritt ist ein Architektenwettbewerb.

Besonders um den Erhalt des Metzgerei-Anbaus stritten die Gemeinderäte erneut. Johannes Mecke (Grüne) legte einen Änderungsantrag zum Abriss des Anbaus vor: Dies sei der „unansehnlichste Teil des Gebäudes“. Die Mehrheit (12:10) lehnte es ab, darüber erneut zu diskutieren.

Die Gandlsche Gastwirtschaft in den 1910er-Jahren dient als historisches Vorbild für den Neubau. Sie wurde in den 1960er-Jahren abgerissen. 

Stimmen aus der Diskussion:

Johannes Mecke (Grüne):„Diese potthässliche Bude zu integrieren, das muss erst ein Architekt schaffen. Jeder, der dafür stimmt, muss in der Bevölkerung verantworten, was da für ein Murks hinkommt.“

Gisela Fischer (Grüne):„In zehn Jahren wird sich jeder Gemeinderat fragen, warum wir dieses Ding haben stehen lassen. Weil es dann renoviert werden muss.“

Bürgermeister Andreas Kemmelmeyer (PWU):„Der Metzger ist informiert. In der Bauphase wird es einen Staubschutz und weitere Schutzmaßnahmen geben. Ich glaube nicht, dass er große Umsatzeinbußen haben wird.“

Betina Mäusel (CSU):„Dass der Metzger woanders einquartiert wird, sollte man nicht ganz vom Tisch bringen. Eventuell können wir den Anbau während des Baus nicht ausreichend abstützen. Das ist architektonisch nicht ideal.“

Manfred Axenbeck, CSU-Sprecher: „Der Antrag der Grünen kann den Bau bis zu sieben Jahre verzögern. Seit sechs Jahren diskutieren wir über den Gockl und wissen seither, dass SPD und Grüne dagegen sind.“

Manuel Prieler, PWU-Sprecher: „Die oberirdischen Stellplätze sind auf der Flurnummer zu realisieren. Falls das nicht geht, müssen wir zwei Wohnungen zusammenlegen.“

Philipp Schwarz, SPD-Sprecher: „Ich bedauere, dass wir unsere Idee einer Tagespflege für Senioren nicht umsetzten konnten und dass wir zu diesem historischen Beschluss kommen.“

In den 1960er Jahren baute die Wirtfamilie das heutige Gebäude mit zusätzlichem Stockwerk. 2011 verkaufte sie das sanierungsbedürftige Haus der Gemeinde. Seither steht es leer.

Auch interessant

Meistgelesen

Hohenlindenerin kämpft mit weichen Bandagen
Hohenlindenerin kämpft mit weichen Bandagen
Münchner Wirt übernimmt Traditionsgaststätte
Münchner Wirt übernimmt Traditionsgaststätte
Schwerer Unfall auf der Flughafentangente: Skoda kracht in Mercedes 
Schwerer Unfall auf der Flughafentangente: Skoda kracht in Mercedes 
Supermarkt stellt diesen ganz besonderen Kühlschrank auf - und wird dafür gefeiert
Supermarkt stellt diesen ganz besonderen Kühlschrank auf - und wird dafür gefeiert

Kommentare