Beißwütige Dogge bricht Opfer Schädeldecke

+
Nach der geglückten Operation können Dr. Marion Link (l.) und Silvia Diers, die sich in der Haas-Link-Tierklinik in Germering um Bastion kümmern, wieder lächeln. Der Belgische Schäferhund erlitt bei dem Angriff der Dogge eine Schädelfraktur.

Neuried - Zum dritten Mal hat eine Spanische Dogge in Neuried einen Hund angefallen und schwer verletzt. Jetzt reagiert die Gemeinde - per Sofortvollzug hat sie eine Beißkorb-Pflicht verhängt, bis der Fall geklärt ist.

Gegen zehn Uhr schwingt sich Franz Beranek am Sonntagvormittag auf sein Fahrrad - an der Leine hat er Bastion, den fünfjährigen Belgischen Schäferhund der Familie. Die beiden machen sich auf Richtung Forstenrieder Park. Gerade biegt Franz Beranek am Ende der Gautinger Straße Richtung Waldkindergarten ab, als eine Spanische Dogge auf Bastion zurast. Durch die Wucht des Aufpralls fliegt der Schäferhund einen Meter durch die Luft und landet im Gebüsch. Die Dogge beißt zu - Bastions Schädeldecke bricht.

Bei der Spanischen Dogge, einem Dogo Canario names Rocco, handelt es sich um den selben Hund, der Anfang September bereits einen Hund in Neuried angefallen und beinahe totgebissen hat (wir berichteten). Der Entlebucher Sennenhund Henry überlebte nur durch das beherzte Eingreifen eines Radfahrers. Henrys Herrchen Rupert Kiener verständigte Polizei und Gemeinde. Wie berichtet, leitete das Ordnungsamt ein Verfahren ein, in dem das so genannte „Negativ-Gutachten“, das bescheinigt, dass Rocco keine Gefahr für Mensch und Tier darstellt, überprüft werden sollte.

In den kommenden Tagen werde sich ein Amtsarzt des Falles annehmen, hieß es am Montag im Neurieder Ordnungsamt. Der Fall habe oberste Priorität, schließlich sei mittlerweile „Gefahr in Verzug“. Vorsorglich hat die Gemeinde deshalb per Sofortvollzug, der heute zugestellt wird, eine Beißkorb-Pflicht verhängt. Diese gilt so lange, bis das Gutachten des Amtsarztes vorliegt. Dann entscheidet sich, ob für Rocco künftig Maulkorbpflicht gilt oder ob er der Neurieder Familie weggenommen wird.

Als die Dogge am Sonntag von Bastion ablässt, klafft in seiner Schädeldecke ein drei Zentimeter langes Loch, aus seiner Nase läuft Blut. Zu Hause schnappt sich Sabine Beranek die Autoschlüssel und bringt ihren Hund in die Tierklinik nach Germering. Dort wird er sofort operiert.

Mittlerweile befindet sich Bastion auf dem Weg der Besserung. Sie wolle nur noch den Arztbericht abwarten, dann werde sie Anzeige erstatten, sagt die Neuriederin. „Kein Beschnüffeln, keine Rauferei - er hat sofort angegriffen. Dieser Hund ist eine Waffe“, findet Sabine Beranek. Und auch Rupert Kiener, der sich zunächst gegen eine Anzeige entschied, will jetzt Strafanzeige stellen. Zumal sich mittlerweile herausgestellt hat, dass Henry und Bastion nicht Roccos erste Opfer in Neuried waren. Bereits im Mai riss sich Rocco beim Gassigehen los. Aragon, ein Nova Scotia Duck Tolling Retriever, landete mit zwei gebrochenen Rippen in der Tierklinik.

„Zwei waren wohl nicht genug - wenn wir noch länger warten, ist ein Hund tot“, sagt Sabine Beranek. „Jetzt sind es unsere Hunde, irgendwann vielleicht unsere Kinder“, fürchtet sie.

Auch interessant

Meistgelesen

Flugzeugteil auf Weide gestürzt - das sagt der Landwirt
Flugzeugteil auf Weide gestürzt - das sagt der Landwirt
Freund beim Sexspiel mit Kreissäge getötet - Urteil
Freund beim Sexspiel mit Kreissäge getötet - Urteil
Flugzeugteil kracht auf Feld - wie konnte das passieren?
Flugzeugteil kracht auf Feld - wie konnte das passieren?
Kein Mord! So reagiert Opfer-Mutter auf Urteil nach Kreissägen-Attacke
Kein Mord! So reagiert Opfer-Mutter auf Urteil nach Kreissägen-Attacke

Kommentare