Haus der Tischlein-deck-dich-Gründerin ausgebrannt

Die Helferin brauchtjetzt selber Hilfe

+
Beate D. half – jetzt ist sie nach dem Brand ihres Hauses selbst hilfsbedürftig.

Wartenberg - Bei einem Wohnhausbrand in Wartenberg sind am Morgen des ersten Weihnachtsfeiertags drei Feuerwehrmänner verletzt worden. Der Schaden dürfte im sechsstelligen Bereich liegen. Die Familie war im Urlaub. Die Doppelhaushälfte gilt als unbewohnbar.

Früher hat Beate D. den Menschen in Wartenberg geholfen. Zusammen mit ihrem Mann Rüdiger half sie in der Marktgemeinde im Kreis Erding mit der Organisation Tischlein deck dich den Bedürftigen im Ort. Jetzt ist Beate D. selbst bedürftig: Am ersten Weihnachtsfeiertag ist ihr Haus in Wartenberg komplett ausgebrannt. Die Doppelhaushälfte in der Siedlung am Waldrand ist nicht mehr bewohnbar.

In der Früh gegen 7.45 Uhr wurde die Feuerwehr alarmiert. Der Hund von Nachbarn hatte keine Ruhe gegeben und so lange gebellt, bis die Besitzer wach geworden waren und das Feuer entdeckten. Als die Wehrleute aus dem Ort zu dem brennenden Haus fuhren, ahnten sie Schlimmes: Dort lebten neben Beate D. noch deren hochbetagte Mutter und Schwiegermutter, beide nicht mehr gut zu Fuß. Rüdiger D., der im Rollstuhl saß, war vor wenigen Wochen gestorben.

An der Brandstelle dann Entwarnung: Die Bewohner waren nicht zu Hause. Rund 100 Wehrleute bekämpften das Feuer und konnten verhindern, dass die angrenzende Doppelhaushälfte Schaden nahm. Wie der Erdinger Anzeiger berichtet, waren mehrere Atemschutztrupps im Gebäude, denen es gelang, das Feuer nach rund einer Viertelstunde unter Kontrolle zu bringen.

Für Beate D. ist es nun nach dem Tod ihres Mannes ein weiterer schwerer Schicksalsschlag. Erst im vergangenen Jahr hatten sie das Haus renoviert und eine neue Holzverkleidung angebracht, wie Nachbarn gegenüber der tz schilderten.

Die Ursache des Brandes ist noch ungeklärt. Brandfahnder der Kriminalpolizei waren zwar schon in dem ausgebrannten Haus, konnten aber in den Schuttbergen noch keinen Anhaltspunkt für die Brandursache finden. Den Schaden schätzt die Polizei auf mindestens 100 000 Euro, „Tendenz eher mehr“, wie ein Sprecher zur tz sagte.

Beate D., ihre Mutter und ihre Schwiegermutter sind bei Bekannten untergekommen. Nun muss sie darauf hoffen, dass nicht vergessen ist, dass sie einst anderen half und nun selbst Hilfe braucht. Die Querelen, nach denen sie und ihr Mann damals die Organisation einstellten, sollten nun keine Rolle mehr spielen.

vp

auch interessant

Meistgelesen

Frau von Lkw gerammt: „Da ist man auch als Polizist betroffen“
Frau von Lkw gerammt: „Da ist man auch als Polizist betroffen“
Dutzende Pendler sauer: Zugführer fährt ohne Fahrgäste los
Dutzende Pendler sauer: Zugführer fährt ohne Fahrgäste los
Kurioser Unfall auf A8: Fliegendes Auto „überholt“ anderes
Kurioser Unfall auf A8: Fliegendes Auto „überholt“ anderes
Vermisster 23-Jähriger wieder aufgetaucht
Vermisster 23-Jähriger wieder aufgetaucht

Kommentare