Doppelmord: Angeklagter steckte im Finanzchaos

München - Ungeöffnete Mahnungen, Schulden und Zwangsvollstreckung: Die Familie des mutmaßlichen Mörders der kleinen Chiara und Sharon aus Krailling lebte in finanziellem Chaos.

Die Familie habe Forderungen nicht mehr bedienen können, das Haus habe vor der Zwangsversteigerung gestanden, sagte ein Finanzermittler der Polizei am Dienstag vor dem Landgericht München.

Alle Infos zum Doppelmord von Krailling finden Sie hier.

Der angeklagte Familienvater soll laut Staatsanwaltschaft in der Nacht zum 24. März 2011 die achtjährige Chiara und die elfjährige Sharon in deren Wohnung ermordet haben. Die Ermittler glauben, dass der 51-Jährige auch die Mutter der Mädchen umbringen wollte, um an das Erbe zu kommen. Seine Familie hatte sich laut Anklage vor allem durch einen Hausbau verschuldet.

Bei der Hausdurchsuchung nach der Festnahme des Mannes seien 43 ungeöffnete Briefe gefunden worden, berichtete der Finanzermittler. Sie enthielten Bankschreiben, Mahnungen und Androhungen von Zwangsvollstreckungen. Drei Mal sei ein Zwangsversteigerungsverfahren für das Haus eingeläutet, jedoch zwei Mal nach Zahlungen eingestellt worden. Im Dezember 2010 sei das Verfahren dann fortgesetzt worden.

Mehrfach habe die Gerichtsvollzieherin vor der Haustür gestanden, jedoch niemanden angetroffen. Die Ehefrau sei im März 2011 zur Offenlegung ihrer wirtschaftlichen Verhältnisse aufgefordert worden, dazu aber nicht erschienen. Daraufhin sei ein Sicherungshaftbefehl gegen sie ergangen. Bereits im Sommer 2010 habe der Angeklagte einen Offenbahrungseid geleistet.

Der Angeklagte schweigt in dem Prozess zu den Vorwürfen. Bis Ende März sind weitere Prozesstage angesetzt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Tödlicher Unfall in Gröbenzell: S-Bahn erfasst Puchheimer
Tödlicher Unfall in Gröbenzell: S-Bahn erfasst Puchheimer
Alkohol-Orgien, Raser, Vandalen - Freisinger berichten von Katastrophen-Viertel
Alkohol-Orgien, Raser, Vandalen - Freisinger berichten von Katastrophen-Viertel
Schüler und Rentner (92) krachen mit den Rädern zusammen - Krankenhaus
Schüler und Rentner (92) krachen mit den Rädern zusammen - Krankenhaus
Polizei durchsucht Wohnung von Radldieb und macht gefährliche Entdeckung
Polizei durchsucht Wohnung von Radldieb und macht gefährliche Entdeckung

Kommentare