Drei Arbeiter von umstürzender Holzwand begraben

Peiting - Eine umstürzende Holzwand hat am Dienstagabend in Peiting drei Arbeiter unter sich begraben. Die drei Männer, alle um die 30 Jahre alt, wurden zum Teil lebensgefährlich verletzt.

Arbeitsunfall in Peiting: Holzwand fällt auf drei Arbeiter

Passiert ist der folgenschwere Betriebsunfall kurz nach 19 Uhr im Industriegebiet Peiting-Ost. Beim Aufbau einer Halle halfen vier Arbeiter, darunter als Verantwortlicher auch ein 29-jähriger Zimmerer, zusammen. Eine etwa sechs mal fünf Meter große und rund 300 Kilogramm schwere Holzstellwand sollte mit Hilfe eines Kranwagens an den Montageort gehoben, dort eingerichtet und befestigt werden.

Als die Wand gerade eingepasst wurde und dabei noch etwa einen halben Meter hoch in der Luft hing, riss laut Angaben der Polizei der oberste Balken ab. Die Stellwand fiel nach unten und kippte nach innen, genau an die Stelle, an der die vier Arbeiter standen. Während der 29-jährige Zimmerer nur leicht getroffen wurde, begrub das schwere Bauteil die drei anderen Männer unter sich.

„Mehrere Personen unter Holzwand“, lautete der Notruf, der kurz nach 19 Uhr auch bei der Freiwilligen Feuerwehr Peiting einging. Kommandant Rudolf Schropp rückte sofort mit 20 Mann an, doch bei deren Eintreffen waren die drei Männer, die durch die Stellwand zu Boden geschmettert worden waren, bereits von Arbeitskollegen geborgen.

Das Rote Kreuz war mit vier Rettungswagen, drei Notärzten und dem Einsatzleiter vor Ort. Sie machten die Erstversorgung und kümmerten sich um die Bauarbeiter . Der Mann mit den lebensgefährlichen Verletzungen musste mit dem Rettungshubschrauber in die Unfallklinik nach Murnau geflogen werden. Seine Arbeitskollegen kamen mit einem Armbruch beziehungsweise einer Schlüsselbeinfraktur glimpflicher davon. Sie wurden mit den Rettungswagen in eine Klinik nach Garmisch-Partenkirchen und ins Schongauer Krankenhaus eingeliefert.

Die Kriminalpolizei Weilheim hat die Ermittlungen vor Ort übernommen und den Betrieb auf der Baustelle am Unfalltag zunächst eingestellt. „Mit Unterstützung eines Fachmannes des Gewerbeaufsichtsamtes werden nun die weiteren Ermittlungen zur Unfallursache geführt“, heißt es im Polizeibericht.

mg

Auch interessant

Meistgelesen

Wir machen den Selbsttest: Wie unpünktlich ist die BOB wirklich?
Wir machen den Selbsttest: Wie unpünktlich ist die BOB wirklich?
Schüler und Rentner (92) krachen mit den Rädern zusammen - Krankenhaus
Schüler und Rentner (92) krachen mit den Rädern zusammen - Krankenhaus
Polizei durchsucht Wohnung von Radldieb und macht gefährliche Entdeckung
Polizei durchsucht Wohnung von Radldieb und macht gefährliche Entdeckung
Mutter und Kinder in Tölz überfahren - So riskant ist die Unfall-Kreuzung
Mutter und Kinder in Tölz überfahren - So riskant ist die Unfall-Kreuzung

Kommentare