Sie tranken aus den Gläsern der Gäste

Drei Asylbewerber stürmen Nobel-Gasthaus

+
Im Forsthaus Wörnbrunn lief gerade eine Privatfeier.

München - Sie bedienten sich an den Gläsern der Gäste und grölten herum. Als dann einer der drei Männer die Hand zum Hitlergruß erhob und eine Weinflasche stehlen wollte, riefen die Angestellten des Forsthauses Wörnbrunn in Grünwald die Polizei.

Bei den drei Störenfrieden handelte es sich nach Angaben der Polizei um Asylbewerber, die in einer nahegelegenen Traglufthalle untergebracht sind. Darunter war ein 20-jähriger Afghane, die Identität eines dritten Mannes ist noch nicht geklärt. Er konnte wohl vor dem Eintreffen der Einsatzkräfte flüchten. Es war Alkohol im Spiel. Der Vorfall ereignete sich am Samstag gegen 23.30 Uhr im Rahmen einer Privatfeier. Die ungebetenen Gäste wurden von den Mitarbeitern des Wirtshauses mehrmals aufgefordert, das Lokal zu verlassen. Sie wurden zur Ausnüchterung ins Polizeipräsidium gebracht.

joh

Auch interessant

Meistgelesen

„Park-Abzocke“? Kunde ist wütend über Strafzettel - 30 Euro obendrauf nach Einkauf
„Park-Abzocke“? Kunde ist wütend über Strafzettel - 30 Euro obendrauf nach Einkauf
„Ich dachte, die Welt geht unter“: Feuerwehr-Großeinsatz zu denkbar schlechtem Zeitpunkt
„Ich dachte, die Welt geht unter“: Feuerwehr-Großeinsatz zu denkbar schlechtem Zeitpunkt
So traurig: Der Zugang zu dieser atemberaubenden Attraktion ist seit acht Jahren gesperrt
So traurig: Der Zugang zu dieser atemberaubenden Attraktion ist seit acht Jahren gesperrt
Trümmerfeld und sechs Verletzte: Lieferwagen und Ford rauschen frontal gegeneinander
Trümmerfeld und sechs Verletzte: Lieferwagen und Ford rauschen frontal gegeneinander

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion