Drei Promille, aber topfit

Symbolbild

Starnberg - Da staunt selbst der Schutzmann: Mit mehr als drei Promille ist eine Münchnerin (53) in Starnberg auf Beutetour in einem Supermarkt gegangen. Den Vollrausch merkte man ihr nicht an.

Die Frau war in den Supermarkt spaziert, hatte drei Flaschen Cola und drei Falschen Wodka eingepackt, dazu zehn Plastiktüten. Schließlich sollten die Flasche beim Transport ja keinen Schaden nehmen. Zahlen wollte die Frau jedoch nicht, sondern eilte durch den Kassenbereich zum Ausgang. Eine Kassiererin hielt sie auf.

Polizeibeamte merkten schnell, dass die Frau nicht ganz nüchtern war - der Alkotest jedoch erbrachte einen Wert, bei dem die meisten Menschen infolge einer akuten Alkoholvergiftung schon bewusstlos sind: mehr als drei Promille. Ausfallerscheinungen hatte die Münchnerin jedoch nicht, weswegen die Streife sie auch gehen lassen musste. Strafanzeige ist erstattet.

Auch interessant

Meistgelesen

Wir machen den Selbsttest: Wie unpünktlich ist die BOB wirklich?
Wir machen den Selbsttest: Wie unpünktlich ist die BOB wirklich?
80-Jährige bei Unfall schwer verletzt - Autofahrer durchbricht Absperrung
80-Jährige bei Unfall schwer verletzt - Autofahrer durchbricht Absperrung
Von Zug erfasst: Radlerin (78) stirbt auf Gleis
Von Zug erfasst: Radlerin (78) stirbt auf Gleis
Lkw-Fahrer an seinem Geburtstag gestoppt: Drogen und Elektroschocker
Lkw-Fahrer an seinem Geburtstag gestoppt: Drogen und Elektroschocker

Kommentare