Mann droht mit Bomben: Entwarnung nach Großeinsatz in München und Ingolstadt

Mann droht mit Bomben: Entwarnung nach Großeinsatz in München und Ingolstadt

Polizeibericht

Drei Schwerverletzte bei Frontalzusammenstoß

München - Drei Menschen sind schwer verletzt, einer von ihnen schwebt sogar in Lebensgefahr – das ist das tragische Resultat eines Unfalls auf der Kreisstraße M11 zwischen Grünwald und Oberhaching.

Ein 76-jähriger Rentner – an Bord auch seine 81-jährige Beifahrerin – kam aus bisher noch unbekannten Gründen mit seinem VW Polo auf die Gegenfahrbahn und prallte gegen einen entgegenkommenden VW Golf einer 78-Jährigen, der sich mehrfach überschlug. Die Feuerwehr musste alle Opfer aus den Autos schneiden.

Der in Lebensgefahr schwebende Mann musste per Hubschrauber ins Krankenhaus gebracht werden. Er und die beiden Frauen erlitten neben Brüchen und Blutungen auch Schädel-Hirn-Traumas. Die Polizei musste die Straße rund dreieinhalb Stunden sperren. Die beiden Autos sind nur noch Schrott. Der Gesamt­schaden wird auf etwa 33 000 Euro geschätzt.

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesen

Bombenalarm am Gymnasium Tutzing: Abi-Prüfungen fanden statt
Bombenalarm am Gymnasium Tutzing: Abi-Prüfungen fanden statt
Flugzeugteil auf Weide gestürzt - das sagt der Landwirt
Flugzeugteil auf Weide gestürzt - das sagt der Landwirt
Ausgebrochene Stierherde: Sogar die Bergwacht sucht nach den Bullen
Ausgebrochene Stierherde: Sogar die Bergwacht sucht nach den Bullen
Freund beim Sexspiel mit Kreissäge getötet - Urteil
Freund beim Sexspiel mit Kreissäge getötet - Urteil

Kommentare