Eine Spaziergängerin hatte ihn entdeckt

Dreieinhalb Stunden unter Baumstamm eingeklemmt: Retter befreien Haushamer (55) 

Was für ein Albtraum: Dreieinhalb Stunden lang war ein Haushamer (55) verletzt unter einem Baumstamm eingeklemmt. Erst dann fand ihn eine Spaziergängerin und holte Hilfe.

Schliersee - Wie die Polizeiinspektion Miesbach am Freitag vermeldet, hat sich der Unfall bereits am Mittwochmittag ereignet. Ein 55-jähriger Haushamer wollte gegen 12.30 Uhr im Forst am Rohnberg oberhalb von Schliersee einen Baumstamm mit einer Seilwinde aus dem Wald ziehen. Dabei geriet der Stamm ins Rollen und klemmte das Bein des Haushamers ein. Dieser trug mittelschwere Verletzungen davon. 

Da sich der Mann nicht selbstständig befreien konnte, musste er quälende dreieinhalb Stunden in seiner misslichen Lage ausharren, ehe ihn eine Spaziergängerin entdeckte und einen Notruf absetzte. Mit vereinten Kräften schafften es die Feuerwehr Hausham, die Bergwacht Schliersee und ein Notarzt, den Haushamer zu versorgen und vom Berg zu transportieren.

Das könnte Sie auch interessieren: Münchner setzt sich betrunken ans Steuer seines BMW - er hinterlässt ein Trümmerfeld

sg

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Schwerer Unfall: Fahrer wird aus Kleintransporter geschleudert – Wagen brennt völlig aus
Schwerer Unfall: Fahrer wird aus Kleintransporter geschleudert – Wagen brennt völlig aus
Mann stürzt mit E-Bike auf steiler Straße – Retter können nichts mehr für ihn tun
Mann stürzt mit E-Bike auf steiler Straße – Retter können nichts mehr für ihn tun
Hagel zerstört künstlerisch wertvolle Kirchenfenster
Hagel zerstört künstlerisch wertvolle Kirchenfenster
Problem-Pfaue terrorisieren ganzes Dorf: Der Grund für ihr Geschrei ist pikant
Problem-Pfaue terrorisieren ganzes Dorf: Der Grund für ihr Geschrei ist pikant

Kommentare