Dreiste Täter:

Sechs Einbrüche in der Silvesternacht

Zorneding - Die Täter werden immer frecher: Zum Jahreswechsel schlugen Einbrecher in Zorneding gleich sechsmal zu. In einem Fall kam es sogar zu einer Begegnung eines Täters mit einer Hauseigentümerin.

Die Ganoven entkamen unerkannt.

Am Silvesterabend brachen zwei bislang unbekannte Männer gegen 21 Uhr in insgesamt sechs Wohnhäuser in Zorneding in der Birken-, Ring- und Grünlandstraße ein. Dabei drangen die beiden Täter in zwei Häuser jeweils durch ein Kellerfenster ein. Bei zwei weiteren Wohnhäusern warfen die Täter eine Terrassentüre ein bzw. hebelten diese auf. Zudem stiegen die Ganoven bei einem Anwesen über den Balkon im ersten Stock in ein Gebäude ein.

In einem Wohnhaus wurde ein Täter dann von einem Bewohner überrascht, als dieser plötzlich vor der Hauseigentümerin im Flur stand. Daraufhin flüchteten die Einbrecher in unbekannte Richtung. Trotz des sofortigen Einsatzes mehrerer Polizeistreifen konnten die Täter nicht mehr angetroffen werden. Insgesamt entwendeten die beiden Einbrecher Beute im Wert von etwa 2000 Euro. Der entstandene Sachschaden beläuft sich dagegen auf mehrere Tausend Euro. Einer der flüchtigen Täter aus dem Bereich Birkenstraße war etwa 20 bis 30 Jahre alt, ca. 1,70 Meter groß, sehr schlank und hatte laut Polizei „ein osteuropäisches Aussehen“. Der Mann trug eine helle Wollmütze mit roten Querstreifen und eine dunkle Hose.

Michael Seeholzer

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Alkohol-Orgien, Raser, Vandalen - Freisinger berichten von Katastrophen-Viertel
Alkohol-Orgien, Raser, Vandalen - Freisinger berichten von Katastrophen-Viertel
Schüler und Rentner (92) krachen mit den Rädern zusammen - Krankenhaus
Schüler und Rentner (92) krachen mit den Rädern zusammen - Krankenhaus
Polizei durchsucht Wohnung von Radldieb und macht gefährliche Entdeckung
Polizei durchsucht Wohnung von Radldieb und macht gefährliche Entdeckung
Mutter und Kinder in Tölz überfahren - So riskant ist die Unfall-Kreuzung
Mutter und Kinder in Tölz überfahren - So riskant ist die Unfall-Kreuzung

Kommentare