Dritte Startbahn: Kirche bleibt hart

+
Erzbischof und Kardinal Reinhard Marx.

Freising - Umstritten und umkämpft: die dritte Start- und Landebahn am Flughafen München. Der Erzbischof von München, Kardinal Reinhard Marx,

’Zig Grundstücks-Eigentümer wollen sich gegen den Bau wehren – notfalls bis zur Enteignung. Dazu gehört auch die Kirche. Dies bekräftigte nun noch einmal der Erzbischof von München und Freising, Kardinal Reinhard Marx.

Die Kirche besitzt Grundstücke im Bereich des Areals für die geplante dritte Startbahn. Dass diese nicht verkauft werden sollen – dabei bleibe es, sagte Marx im Gespräch mit dem Münchner Merkur: „Die Grundstücke gehören den Pfarreien, nicht dem Erzbistum. Die Kirchenstiftungen wollen nicht verkaufen. Das trage ich weiter mit, und daran wird sich nichts ändern“, so Kardinal Marx.

Bei der ganzen Auseinandersetzung müsse man deutlich machen: Es gehe nicht um eine Glaubensfrage, sondern um Christen, die unterschiedlicher Meinung sind, betonte der Erzbischof. „Ich kenne etwa Christen in München, die das anders sehen als die in Freising. Aber: Die Betroffenen vor Ort haben für mich doch ein besonderes Gewicht.“

Wenn ein Ort praktisch zur Hälfte aufgegeben werden müsse, sei das ein Einschnitt, den man sehr gut begründen müsse. „Da kann ich die Haltung vieler vor Ort sehr gut verstehen“, so der Kardinal.

tz

Auch interessant

Meistgelesen

Bombenalarm am Gymnasium Tutzing: Abi-Prüfungen fanden statt
Bombenalarm am Gymnasium Tutzing: Abi-Prüfungen fanden statt
Bootsfahrt auf der Würm: Student rammt sich Holzstange in die Brust
Bootsfahrt auf der Würm: Student rammt sich Holzstange in die Brust
Schlägerei in Traglufthalle - Hells Angel als Security?
Schlägerei in Traglufthalle - Hells Angel als Security?
Flüchtlinge treten vor dem Landratsamt Ebersberg in Hungerstreik
Flüchtlinge treten vor dem Landratsamt Ebersberg in Hungerstreik

Kommentare