Angeblicher Warentester

„Professioneller Windeltester“ aus Rosenheim belästigt Jugendliche

Er gab sich als „professioneller Windeltester“ aus und kontaktierte Jugendliche über Facebook. Nun wurde er verurteilt.

Ebersberg - “Windeltester“ liest sich auf den ersten Blick kurios, jedoch war der Rosenheimer bereits 2014 wegen sexuellen Missbrauchs an Kindern und Jugendlichen zu einer Haftstrafe verurteilt worden. Nun wurde der vorbestrafte Mann vom Ebersberger Amtsgericht erneut verurteilt.

Im Frühjahr 2016 versprach er vier männlichen Jugendlichen aus Ebersberg und Grafing 20 Euro, wenn sie für ihn Windeln anziehen. Einen zusätzlichen Bonus gab es, wenn er ihnen selbst die Windeln anlegen durfte. Er gab sich dabei als Warentester und „Profi“ aus, berichtet die Süddeutsche Zeitung

Dabei kam es zu sexuell motivierten, unsittlichen Berührungen und voyeuristischen Blicken. Der Angeklagte gab die Taten vor Gericht zu, wodurch den vier Jugendlichen eine Aussage erspart blieb. Wegen seiner Vorverurteilung hätte er sowieso gar keinen Kontakt zu Kindern und Jugendlichen haben dürfen. Er steht noch bis 2021 unter besonderer Führungsaufsicht. 

Der Rosenheimer muss nun eine zweijährige Freiheitsstrafe verbüßen, schreibt die SZ.  

mag

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Polizist schießt nach Messerattacke auf Angreifer - weitere Details bekannt
Polizist schießt nach Messerattacke auf Angreifer - weitere Details bekannt
Absolut kurios: Darum hängt dieses Auto seit Monaten am Bahndamm
Absolut kurios: Darum hängt dieses Auto seit Monaten am Bahndamm
Junger Mann aus Unterschleißheim wieder aufgetaucht
Junger Mann aus Unterschleißheim wieder aufgetaucht
Von Baum erschlagen: Drama um den kleinen Simon in Aying
Von Baum erschlagen: Drama um den kleinen Simon in Aying

Kommentare