Angeblicher Warentester

„Professioneller Windeltester“ aus Rosenheim belästigt Jugendliche

Er gab sich als „professioneller Windeltester“ aus und kontaktierte Jugendliche über Facebook. Nun wurde er verurteilt.

Ebersberg - “Windeltester“ liest sich auf den ersten Blick kurios, jedoch war der Rosenheimer bereits 2014 wegen sexuellen Missbrauchs an Kindern und Jugendlichen zu einer Haftstrafe verurteilt worden. Nun wurde der vorbestrafte Mann vom Ebersberger Amtsgericht erneut verurteilt.

Im Frühjahr 2016 versprach er vier männlichen Jugendlichen aus Ebersberg und Grafing 20 Euro, wenn sie für ihn Windeln anziehen. Einen zusätzlichen Bonus gab es, wenn er ihnen selbst die Windeln anlegen durfte. Er gab sich dabei als Warentester und „Profi“ aus, berichtet die Süddeutsche Zeitung

Dabei kam es zu sexuell motivierten, unsittlichen Berührungen und voyeuristischen Blicken. Der Angeklagte gab die Taten vor Gericht zu, wodurch den vier Jugendlichen eine Aussage erspart blieb. Wegen seiner Vorverurteilung hätte er sowieso gar keinen Kontakt zu Kindern und Jugendlichen haben dürfen. Er steht noch bis 2021 unter besonderer Führungsaufsicht. 

Der Rosenheimer muss nun eine zweijährige Freiheitsstrafe verbüßen, schreibt die SZ.  

mag

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Illegales Autorennen: Zwei Männer (21) rasen mit mehr als 300 PS über die Münchner Straße
Illegales Autorennen: Zwei Männer (21) rasen mit mehr als 300 PS über die Münchner Straße
Respekt! Gräfelfinger macht mit 13 sein Abi - aber ein Problem gibt es
Respekt! Gräfelfinger macht mit 13 sein Abi - aber ein Problem gibt es
Großbrand in Sonderdilching: Was wir wissen
Großbrand in Sonderdilching: Was wir wissen
Verunglückter Geländewagen sorgt für Aufregung: Feuerwehr traut ihren Augen nicht 
Verunglückter Geländewagen sorgt für Aufregung: Feuerwehr traut ihren Augen nicht 

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.