Prozess am Schwurgericht

Ehefrau erstochen: Mann spricht von „Lebenskrise“

+
Hier hat sich die Tragödie ereignet.

Ebenhausen - Wegen Mordes an seiner Ehefrau muss sich seit Mittwoch ein Rechtsanwalt vor dem Münchner Schwurgericht verantworten.

Bei der Polizei hatte der 47-Jährige die Bluttat zugegeben, in dem Prozess machte er keine konkreten Angaben zum Tatvorwurf. Er sei damals in einer „Lebenskrise“ gewesen, sagte er. Der Anwalt einer Wirtschaftskanzlei hat laut Anklage seine Frau am 26. Juni 2012 in Schäftlarn mit zahlreichen Messerstichen getötet und danach die Polizei gerufen.

Demnach soll der Jurist seiner Frau ein Messer in den Rücken gestoßen und immer wieder auf die völlig überraschte 37-Jährige eingestochen haben. Als Motiv nehmen die Ermittler an, dass der Mann zwar an Scheidung dachte, aber seine Frau „aus krasser Eigensucht keinem anderen gönnte“.

Hier hat sich die Bluttat ereignet

Rechtsanwalt ersticht Frau bei Ehestreit

dpa

auch interessant

Meistgelesen

Frau von Lkw gerammt: „Da ist man auch als Polizist betroffen“
Frau von Lkw gerammt: „Da ist man auch als Polizist betroffen“
Kindesentführung am Münchner Flughafen vereitelt
Kindesentführung am Münchner Flughafen vereitelt
Dutzende Pendler sauer: Zugführer fährt ohne Fahrgäste los
Dutzende Pendler sauer: Zugführer fährt ohne Fahrgäste los
Ein Streich der Extraklasse: Sie bauten das Schneeauto - Video
Ein Streich der Extraklasse: Sie bauten das Schneeauto - Video

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion