Auf Party plötzlich verschwunden

Großeinsatz mit Hunden, Heli und Tauchern: Suche nach jungem Münchner am Eichenauer Badeweiher

+
Im Einsatz: Die Rettungshundestaffel Starnberg

Großeinsatz am Eichenauer See: Ein junger Münchner ist nach einer Party vermisst worden. Zahlreiche Einsatzkräfte machten sich in der Nacht auf Sonntag auf die Suche.

Eichenau - Am Sonntag in der Früh tauchte der Mann unbeschadet wieder auf. 

Der Münchner war im Laufe der Abendstunden am Samstag in einer Gruppe feiernder Personen urplötzlich vermisst worden, wie die Polizei berichtet. Seine persönlichen Sachen hatte er am Badesteg zurück gelassen.

Hubschrauber und Taucher im Einsatz

Die Feuerwehren aus Olching und Eichenau halfen beim Einsatz. Sie leuchteten den See aus.

Noch in der Nacht wurden umfangreiche Suchmaßnahmen eingeleitet. Zum Einsatz kamen ein Polizeihubschrauber, Taucher der Wasserwacht und Personenspürhunde. Bis zum Morgen blieb die Suche ergebnislos. 

Die Entwarnung kam dann am Sonntag um kurz vor 9.30 Uhr, wie ein Sprecher der Polizei auf Nachfrage sagte: Der junge Mann lebt und es geht ihm gut. Möglicherweise habe er die Nacht in einem Auto verbracht. Das müsse nun aber erst noch geklärt werden.

Lesen Sie auch

Maria Höfl-Riesch postet Schock-Foto: OP nach Bootsunfall auf Gardasee

Maria Höfl-Riesch hat sich bei einem Bootsausflug auf dem Gardasee schwer verletzt. Sie muss operiert werden.

Sonne und 27 Grad! Traumwetter in Bayern und München - doch Regen ist leider in Sicht

Der Sommer kommt in den Pfingstferien wieder nach Bayern. Am Wochenende erreicht uns eine neue Wärme-Welle. Doch Regen ist leider schon in Sicht. Alle aktuellen Infos im Wetter-Ticker.

Auch interessant

Meistgelesen

Mann rast mit Kleinbus in Wohnzimmer - erste Hinweise auf das Motiv
Mann rast mit Kleinbus in Wohnzimmer - erste Hinweise auf das Motiv
Illegales Autorennen: Zwei Männer (21) rasen mit mehr als 300 PS über die Münchner Straße
Illegales Autorennen: Zwei Männer (21) rasen mit mehr als 300 PS über die Münchner Straße
Verunglückter Geländewagen sorgt für Aufregung: Feuerwehr traut ihren Augen nicht 
Verunglückter Geländewagen sorgt für Aufregung: Feuerwehr traut ihren Augen nicht 
Partnachklamm bleibt bis auf weiteres gesperrt
Partnachklamm bleibt bis auf weiteres gesperrt

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.