Einbruch-Serie geht weiter

München - Sie schlagen im Schutz der Dunkelheit zu – Einbrecher! Vor dem Heiligdreikönigtag und am Feiertag selbst machten sie wieder fette Beute.

Dreimal waren die Täter erfolgreich, bei einem Versuch schlug sie die Alarmanlage in die Flucht. Insgesamt erbeuteten die Einbrecher Schmuck und Bargeld von mehr als 100 000 Euro!

Im ersten Fall schlugen die Täter am Dreikönigstag in einem Wohnhaus an der Gartenstraße in Pullach zwischen 18 und 22.30 Uhr zu – als der Eigentümer für ein paar Stunden außer Haus war. Sie schlugen ein Fenster ein, durchsuchten die Räume. Mit einer Beute von mehreren zehntausend Euro suchten sie das Weite.

Weniger Erfolg hatten bislang unbekannte Einbrecher an der Maria-Eich-Straße in Gräfelfing. Beim Aufbrechen einer Terassentür zwischen 17.30 und 18.15 Uhr eines Einfamilienhauses ging der Alarm los. Die Täter flüchteten ohne Beute.

Im drittel Fall war das Ziel der Einbrecher eine Erdgeschosswohnung am Eisnergutbogen im Münchner Stadtteil Nymphenburg. Hier brachen die Täter die Terrassentür auf. Es fielen ihnen Schmuck und Bargeld von mehreren zehntausend Euro in die Hände. Auch hier konnten die Einbrecher unbehelligt fliehen.

Nur ein paar Stunden zuvor war ein Einbruch an der Taxisstraße in Gern entdeckt worden. Auch hier war die Terrassentür aufgebrochen und die Wohnung nach Wertsachen durchsucht worden. Auch in diesem Fall konnten die Täter mit Schmuck und Bargeld im fünfstelligen Bereich entkommen.

Insgesamt hat die Polizei seit Oktober 86 Dämmerungswohnungseinbrüche registriert. Hinweise auf die Täter in den vier neuen Fälle an die Polizei unter Telefon 089/29100.

tz

Auch interessant

Meistgelesen

In Flughafen-Nähe: Auto bricht durch Leitplanke - defekter Lkw kommt hinzu
In Flughafen-Nähe: Auto bricht durch Leitplanke - defekter Lkw kommt hinzu
Dieses Traditionsgasthaus wird abgerissen - und dann neu aufgebaut
Dieses Traditionsgasthaus wird abgerissen - und dann neu aufgebaut
Unfall mit drei Lkw und drei Autos
Unfall mit drei Lkw und drei Autos
Ersthelfer retten Radfahrer (50) in Poing das Leben
Ersthelfer retten Radfahrer (50) in Poing das Leben

Kommentare