Polizei fahndet mit Phantombild

Wer kennt diesen falschen Paketzusteller?

+
So haben die Überfallene und eine Zeugin den größeren der beiden Tatverdächtigen beschrieben.

Eglharting - Jetzt fahndet die Kripo Erding mit einem Phantombild. Denn die falschen Paketzusteller, die eine Hausfrau in ihrer Wohnung überfallen haben, sind immer noch auf freiem Fuß.

Horror-Überfall an der Wohnungstür: Zwei falsche Paketzusteller haben vor einer Woche in Kirchseeon eine alleinstehende Hausfrau (52) brutal überfallen und ausgeraubt. Jetzt sucht das Bayerische Landeskriminalamt mit einem Phantombild nach einem der Täter. Für Hinweise sind zudem 2000 Euro Belohnung ausgelobt.

Die beiden Männer hatten am 7. August gegen 9.50 Uhr bei der Hausfrau im 2. Stock geklingelt. Durch den Türspion gaben sie sich als Paketboten aus. Als die 52-Jährige die Wohnungstür öffnete, wurde sie sofort von den Tätern gepackt und in die Wohnung zurückgedrängt.

Hier schlugen die brutalen Räuber die Frau zu Boden und zerrten sie in ein Zimmer, das sie von außen zusperrten. Dann durchsuchten die beiden Männer die ganze Wohnung.

Während die Räuber die anderen Zimmer auf den Kopf stellten, schrie die Hausfrau vom Balkon aus um Hilfe. Die verzweifelten Schreie hörte schließlich eine Nachbarin, die sofort zur Wohnung der 52-Jährigen rannte.

Die beiden Täter brachen ihren Raubzug sofort ab, flüchteten mit 100 Euro Beute aus der Wohnung. Vor der Tür trafen sie auf die Nachbarin – und traktierten auch sie mit Schlägen ins Gesicht, schubsten sie zur Seite. Die falschen Paketboten flüchteten aus dem Mehrfamilienhaus und zu Fuß weiter von der Pöringer Straße in Richtung B 304.

Die mutige Nachbarin befreite inzwischen die geschockte Hausfrau aus dem Zimmer und alarmierte anschließend die Polizei. „Eine Sofort-Fahndung nach den beiden Männern war leider erfolglos“, sagt Thomas Ritzer vom Polizeipräsidium Oberbayern Nord.

Das Bayerische Landeskriminalamt konnte mit Hilfe der Hausfrau und ihrer Nachbarin ein Phantombild eines der Täter erstellen. Dabei handelte es sich um den größeren der beiden Männer. Er ist etwa 1,80 Meter groß.

Die beiden Frauen haben ihn als dunkelhaarig und sehr hellhäutig sowie als „Milchgesicht“ beschrieben. Von dem zweiten Täter gibt es nur eine vage Beschreibung.

JAM

auch interessant

Meistgelesen

Frau von Lkw gerammt: „Da ist man auch als Polizist betroffen“
Frau von Lkw gerammt: „Da ist man auch als Polizist betroffen“
Dutzende Pendler sauer: Zugführer fährt ohne Fahrgäste los
Dutzende Pendler sauer: Zugführer fährt ohne Fahrgäste los
Kurioser Unfall auf A8: Fliegendes Auto „überholt“ anderes
Kurioser Unfall auf A8: Fliegendes Auto „überholt“ anderes
Vermisster 23-Jähriger wieder aufgetaucht
Vermisster 23-Jähriger wieder aufgetaucht

Kommentare