Einer wurde geblitzt

In einer Nacht: Diebe klauten unsere Autos

+
Erwin H. und Sandro G. sind fassungslos: Diebe haben ihre Autos in derselben Nacht geklaut

Karlsfeld - Erwin H. (58) und sein Schwiegersohn in spe, Sandro G. (23), können es immer noch nicht fassen: Dreiste Diebe haben ihre Autos in ein- und derselben Nacht geklaut und sofort nach Osteuropa geschleust!

Darauf deutet jedenfalls ein Brief ungarischer Behörden hin, der jetzt bei der Karlsfelder Familie ins Haus geflattert ist: Denn einer der Diebe wurde rund sieben Stunden später im geklauten Auto bei Budapest geblitzt!

„Ich hoffe, dass die Verbrecher mit dem Radarfoto jetzt gefasst werden können“, sagt der Bankkaufmann. Er hatte seinen BMW 318d nur wenige Meter von der Haustür entfernt abgestellt. Sandros BMW 120d stand in der gleichen Straße. „Ich bin um kurz nach 7 Uhr raus und wollte beim Bäcker ein paar Semmeln holen. Als ich das Auto nicht gefunden habe, habe ich erst mal an mir selbst gezweifelt und um die Ecke weiter gesucht. Aber dann war mir die Sache schnell klar.“

Die Lieblinge der Autodiebe 2012

Die Lieblinge der Autodiebe 2012

Erwin H. ging zurück ins Haus und weckte seine Familie auf. Unfassbar: Als Sandro vorsichtshalber mal nachschaute, war auch sein Wagen weg. Ausgerechnet. Denn laut Polizei wurden in der gleichen Nacht keine weiteren Diebstähle in Karlsfeld gemeldet. Erwin H. schüttelt immer noch den Kopf über so viel Kaltschnäuzigkeit: „Das müssen absolute Profis gewesen sein. Sie haben es geschafft, dass bei beiden Autos die Alarmanlage nicht angesprungen ist. Bei Sandros BMW legten sie sogar die Ortungsfunktion lahm.“

Reiner Schmid von der Dachauer Polizei hat den Fall aufgenommen – und sofort an die Kripo Fürstenfeldbruck abgegeben: „Solche Doppelschläge gibt’s leider öfter. Die Diebe haben es nur auf hochwertige Fahrzeuge abgesehen, die sofort nach Osteuropa verschiffen.“ Laut LKA wurden im vergangenen Jahr 675 Autos geklaut.

Familie H. hat jedenfalls genug von den Banden – zumal vor einigen Jahren bereits Einbrecher in ihr Haus eingestiegen waren. „Diese Erfahrung wünsche ich wirklich niemandem. Wir haben damals lange überlegt, ob wir umziehen sollen.“ Diesmal überwiege der materielle Schaden, den man mit der Versicherung regeln könne. Beide haben sich inzwischen ein neues Autos angeschafft.

Sebastian Arbinger

Auch interessant

Meistgelesen

Wir machen den Selbsttest: Wie unpünktlich ist die BOB wirklich?
Wir machen den Selbsttest: Wie unpünktlich ist die BOB wirklich?
80-Jährige bei Unfall schwer verletzt - Autofahrer durchbricht Absperrung
80-Jährige bei Unfall schwer verletzt - Autofahrer durchbricht Absperrung
Boris Becker kämpft um sein Image – und macht Mut
Boris Becker kämpft um sein Image – und macht Mut
Von Zug erfasst: Radlerin (78) stirbt auf Gleis
Von Zug erfasst: Radlerin (78) stirbt auf Gleis

Kommentare