Unfall: Mutter von Profigolferin stirbt

Die beiden Autos stießen frontal zusammen. Foto: Betz

Petershausen/Gut Häusern - Die Eltern der britischen Profi-Golfspielerin Melissa Reid sind am Dienstag zwischen Ebersbach und Peterhausen verunglückt. Die Mutter (62) ist in der Nacht zum Donnerstag gestorben.

Die 24 Jahre alte Spielerin hätte am Donnerstag beim Golfturnier Unicredit Ladies German Open in Gut Häusern antreten sollen. Sie hat ihre Meldung bereits zurückgezogen.

Der 74-jährige Vater war Dienstagabend gegen 23 Uhr als Fahrer mit seinem eigenen Audi auf der Staatsstraße 2054 von Ebersbach kommend in Richtung Petershausen unterwegs, neben ihm saß seine 62-jährige Ehefrau. Nach bisherigem Kenntnisstand der Polizei ist der Brite offenbar aus Gewohnheit auf der linken Fahrspur gefahren, als ihm der Opel eines 44-jährigen Röhrmoosers entgegenkam. Die beiden Wagen stießen frontal zusammen. Alle Beteiligten wurden bei dem Unfall schwer verletzt.

Sie fuhren links: Eltern von britischer Golferin schwer verletzt

Sie fuhren links: Eltern von britischer Golferin bei Unfall schwer verletzt

Die 62-jährige Spielermutter musste mit dem Rettungshubschrauber in ein Münchner Krankenhaus gebracht werden, wo sie in der Nacht zum Donnerstag starb. Der Vater wurde ins Dachauer Krankenhaus eingeliefert. Der Röhrmooser sowie sein 20-jähriger Beifahrer wurden ebenfalls mit schweren ins Krankenhaus eingeliefert werden. Der Sachschaden wird insgesamt auf rund 50.000 Euro geschätzt.

(dn)

auch interessant

Meistgelesen

Frau von Lkw gerammt: „Da ist man auch als Polizist betroffen“
Frau von Lkw gerammt: „Da ist man auch als Polizist betroffen“
Pflege zu teuer: Pensionär holt seine Frau wieder nach Hause
Pflege zu teuer: Pensionär holt seine Frau wieder nach Hause
Vermisster 23-Jähriger wieder aufgetaucht
Vermisster 23-Jähriger wieder aufgetaucht
Schulbus auf Irrfahrt: Kinder in Panik
Schulbus auf Irrfahrt: Kinder in Panik

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion